Crepes machen

Artikel von: Allrecipes   
Crepes machen
1 von 11
<
>
Crepes lassen sich auf vielerlei Arten zubereiten: süß, salzig, gefüllt oder überbacken etc.
Das Wichtigste beim Crepes backen ist der Teig. Er besteht aus wenigen Grundzutaten: Eier, Mehl, Milch und Butter und sollte vor dem Backen auf jeden Fall ruhen.
Wenn man die Crepes alle auf einmal servieren möchte, die fertigen Crepes im Ofen warm halten.

Crepes Grundrezept
1 Bild Crepes machen Schritt 2
Für 32 Crêpes mit einem Durchmesser von 22 cm braucht man:
450 g Mehl
1 Prise Salz
6 große Eier
etwa 750 ml Milch
100 g geschmolzene Butter

Für eine kleinere Menge Crepes einfach die Zutatenmengen reduzieren. Gebackene Crepes können jedoch auch sehr gut am nächsten Tag in der Mikrowelle erhitzt werden (siehe Schritt 11).
Süße Crepes
Das obige Rezept ist für einen neutralen Teig, den man für süße oder salzige Crepes verwenden kann. Um süße Crepes zu machen, gibt man ca. 1/2 Tasse Zucker an den Teig. Süßen Crepeteig kann man außerdem mit 2 EL Orangenblütenwasser aromatisieren.
2 Bild Crepes machen Schritt 3
Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die Eier dazugeben und gut vermischen. Nach und nach die Milch dazugeben und kräftig mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse ohne Klümpchen schlagen. Butter und bei süßen Crepes Zucker und Orangenblütenwasser zugeben.
3 Bild Crepes machen Schritt 4
Wenn die Masse klumpt, ist das kein Grund zur Panik! Man kann den Teig mithilfe eines Stabmixers rasch geschmeidig schlagen. Aber Vorsicht, da der Teig recht flüssig ist kann es spritzen! Teig mindestens 30 Minuten, besser einige Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Danach nochmals gründlich durchrühren und dabei auch über den Schüsselboden schaben, da sich der Teig beim Ruhen dort absetzt.
4 Bild Crepes machen Schritt 5
Eine sehr kleine Menge Öl oder geschmolzene Butter in eine antihaftbeschichtete Pfanne oder eine Crepe-Pfanne geben und mit einem Stück Küchenkrepp überall in der Pfanne verteilen, die Seitenränder dabei nicht vergessen. Erst danach die Pfanne auf den Herd stellen und bei mittlerer Flamme gut erhitzen.
Pfanne für Crepes
Man muss zum Crepe backen keine spezielle Crepe-Pfanne verwenden, aber es ist ganz wichtig, dass die Pfanne wirklich anthaftbeschichtet ist und die Oberfläche keinerlei Schadstellen aufweist, sonst lassen sich die Crepes nicht wenden und misslingen.
5 Bild Crepes machen Schritt 6
Sobald die Pfanne sehr heiß ist, diese mit einer Hand beim Griff packen und mit der anderen Hand langsam mit einer kleinen Kelle Teig in die Pfanne gießen. Dabei in der Mitte der Pfanne anfangen und durch eine Drehbewegung des Handgelenks die Pfanne so bewegen, dass sich der Teig gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt.
Wieviel Teig pro Crepe?
Die richtige Teigmenge für die Pfanne abzumessen ist Übungssache. Damit die Crepes richtig dünn werden, sollte der Teig 1 Millimeter dick in der Pfanne verteilt werden. Es darf aber auch nicht zu wenig Teig sein, sonst wird die Crepe löchrig. Nach 1 bis 2 Crepes hat man den Dreh aber meistens raus und gibt die passenden Menge in die Kelle.
6 Bild Crepes machen Schritt 7
Nachdem der Teig gleichmäßig in der Pfanne verteilt ist, die Pfanne wieder auf die Flamme stellen und die Crepe etwa 1 Minute backen, bis sich die Ränder goldgelb färben.
7 Bild Crepes machen Schritt 8
Mit einem Spachtel oder einem Pfannenwender aus Plastik (damit die Antihaftbeschichtung nicht zerkratzt wird) die Crepe vorsichtig vom Pfannenboden lösen.
Crepes in der Luft wenden
Statt die Crepes mit einem Spachtel zu wenden, kann man sie auch effektvoll in der Luft wenden, was jedoch etwas Geschick und Übung erfordert. Dafür die Pfanne ruckartig nach oben in die Luft heben und dabei das Handgelenk so drehen, dass die Crepe mit der Unterseite nach oben wieder in der Pfanne landet.
8 Bild Crepes machen Schritt 9
Die andere Seite der Crepe zu backen dauert weniger als eine Minute. Aufpassen, dass sie nicht dunkel wird. Da dieses Rezept relativ viel Butter im Teig hat, ist es nicht notwendig, für jede Crepe erneut Butter in die Pfanne zu geben.
9 Bild Crepes machen Schritt 10
Man kann die Crepe nacheinander direkt aus der Pfanne servieren, aber gemütlicher für die Essrunde ist es, die fertigen Crepes warm zu halten und alle zusammen zu servieren. Crepes dafür auf einem ofenfesten Teller oder in einer Tarteform stapeln, mit Alufolie abdecken und im warmen Backofen bei niedrigster Ofentemperatur warmhalten.
Crepes stapeln
Mitunter wird empfohlen, zwischen die einzelnen Crepes ein Stück Backpapier zu legen, damit sie nicht aneinanderkleben. Das ist aber nicht notwendig, das obige Rezept enthält so viel Butter, dass sich die Crepes leicht voneinander lösen lassen.
10 Bild Crepes machen Schritt 11
Es gibt viele Möglichkeiten, Crepes zu genießen: süß als Dessert gefüllt mit Schokolade, Puderzucker, Konfitüre, Beeren-Coulis oder Ahornsirup oder herzhaft als Hauptgericht mit Schinken, Bechamelsoße, geriebenem Käse, Rahmspinat etc. Man kann gefüllte Crepes auch als Gratin im Ofen überbacken. Rezepte für Crepes gibt es hier.
11
Crepes lassen sich sehr gut in der Mikrowelle aufwärmen. Damit sie nicht austrocknen, die Crepes mit einem feuchten Stück Küchenkrepp abdecken.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (1)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte