Eiweiß verwerten

Artikel von: Allrecipes   
Eiweiß verwerten
1 von 7
<
>
Beim Backen und bei der Zubereitung von Desserts ist oftmals Eiweiß übrig. Hier können Sie nachlesen, wie Sie übriggebliebenes Eiweiß lagern und was Sie mit Resteiweiß machen können.

Eiweiß lagern
Eiweiß lässt sich im Kühlschrank in einem luftdicht schließenden, sauberen Behälter mehrere Tage aufgewahren. Es ist jedoch wichtig, dass das Eiweiß keine Spuren von Eigelb enthält, sonst lässt es sich nicht mehr steif schlagen.

Eiweiß kann man auch sehr gut einfrieren. Es hält sich eingefroren bis zu einem Jahr. Wenn man viele Eiweiß übrig hat, diese entweder in kleinen Portionen (2 oder mehr auf einmal) oder einzeln in kleinen Behältern wie z.B. Eiswürfelbehälter einfrieren. Dabei darauf achten, die Behälter korrekt zu beschriften, denn im eingefrorenen Zustand kann man schlecht abschätzen, wie viele Eiweiß es sind.
Eiweiß zum Auftauen im ungeöffneten Behälter in den Kühlschrank stellen, dabei nur so viel Eiweiß abtauen, wie man innerhalb von drei Tagen nach Abtauen verbrauchen kann.
Abgetautes Eiweiß lässt sich nicht wieder einfrieren.
Salmonellengefahr bannen
Salmonellen vermehren sich bei Temperaturen von 10 bis 47 Grad C und werden durch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht abgetötet. Daher ist es wichtig, auch eingefrorenes Eiweiß nach dem Abtauen für mindestens zehn Minuten bei über 70 Grad Celsius zu erhitzen, um eventuelle Salmonellen abzutöten. Die meisten Rezepte für Eiweißverwertung erfüllen diese Anforderung.
Baiser oder Baiserhaube
Bild Eiweiß verwerten Schritt 4
Baiser (Meringue) und Kuchen oder Torten mit Baiserhaube sind eine einfache und schnelle Verwertungsmöglichkeit für Eiweißreste.
Makronen und Zimtsterne
Bild Eiweiß verwerten Schritt 6
Nicht nur die weihnachtlichen Kokosmakronen, sondern auch andere Makronen wie Mandelmakronen werden meist nur mit Eiweiß gemacht. Auch für Zimtsterne braucht man mehrere Eiweiß.
Zutatenmengen umrechnen
Wenn Sie ein passendes Rezept gefunden haben, aber nicht die richtige Menge Eiweiß zur Hand haben, können die Zutatenmengen in den meisten Fällen leicht umgerechnet werden. So z.B. bei einem Rezept, das nach 150 g Schokolade, 7 Eiweiß und 350 g Zucker verlangt, Sie haben aber nur 5 Eiweiß. Dann teilen Sie alle Mengen durch 7 und multiplizieren sie anschließend mit 5. Umgerechnet auf 5 Eiweiß brauchen Sie dann also 100 g Schokolade und 250 g Zucker.
Französische Macarons
Bild Eiweiß verwerten Schritt 8
Diese delikaten gefüllten Doppeldecker erfordern etwas Übung und Geschick. Anders als bei den meisten Rezepten wird bei Macarons Macarons die Eiweißmenge nicht als Eiweiß-Stückzahl, sondern als Gewicht angeben. Macarons gelingen nur dann perfekt, wenn das Mengenverhältnis der einzelnen Zutaten stimmt.
Schauen Sie sich unser Macarons Video Macarons Video an oder lesen Sie in der Allrecipes Kochschule mehr über Macarons backen nach.
Angel Food Cake
Bild Eiweiß verwerten Schritt 10
Dieser luftige amerikanische Kuchen aus Biskuitmasse enhält nur Eiweiß. Angel Food Cake wird typischerweise in einer Kranzform gebacken.
Marshmallows
Bild Eiweiß verwerten Schritt 12
Eine weniger bekannte Form der Eiweißverwertung, die besonders bei Kindern gut ankommt, sind Marshmallows. Wie man sie macht, sehen Sie in diesem Marshmallows Video.
Rezepte für Eiweißverwertung
Bild Eiweiß verwerten Schritt 14
Hier finden Sie die komplette Rezeptsammlung für Eiweißverwertung.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (1)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte