Ansicht:
Zuletzt aktualisiert:

Gemüse einfrieren

Artikel von: Nadia Hassani  |  Bild von: Nadia Hassani
Gemüse einfrieren
1 von 1
<
>
Wenn man erntefrisches Gemüse im Angebot findet oder zuviel im eigenen Garten hat, lohnt sich das Einfrieren. Zu einem späteren Zeitpunkt freut man sich über diese “Schätze” aus der Kühltruhe.
Was passiert beim Einfrieren?
Beim Einfrieren dehnt sich die Flüssigkeit im Gemüse aus und die entstehenden Eiskristalle durchlöchern und durchbrechen die Zellwände. Aus diesem Grund werden einige Gemüsearten beim Abtauen matschig. Um die Zellen so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, sollte das Gemüse so rasch wie möglich gefrieren, denn bei kälteren Temperaturen bilden sich kleinere Eiskristalle, die weniger Schaden an den Zellwänden anrichten.

1
Am besten zum Einfrieren eignen sich Gemüsesorten mit geringem Säuregehalt wie alle Blattgemüse und grünen Gemüse mit Ausnahme von Salat, Stangensellerie und Gurken.
Gemüse sollte man vor dem Einfrieren kurz in kochendem Wasser blanchieren und danach sofort in eine Schüssel mit Eiswasser geben, damit der Kochvorgang unterbrochen wird.
2
Die Blanchierzeit variiert je nach Gemüse:
Blumenkohl (Röschen): 3 Minuten
Brokkoli (Röschen): 3 Minuten
Erbsen: 1,5 Minuten
Grüne Bohnen: 3 Minuten
Karotten (in Stücken): 2 Minuten
Rosenkohl: 3-5 Minuten je nach Größe
Spargel: 2-4 Minuten je nach Dicke der Stangen
Steckrüben: 3 Minuten
Zucchini (in Scheiben): 3 Minuten
Gemüse blanchieren
Wie man Gemüse richtig blanchiert können Sie hier nachlesen.
3
Nach dem Blanchieren wird das Gemüse (ganz oder in Stücken) auf Küchenkrepp getrocknet. Blanchieren verhindert, dass die Enzyme die Farbe, den Geschmack und die Nährstoffe im Gemüse beeinträchtigen. Außerdem wird das Gemüse durch den Blanchiervorgang gründlich gereinigt. Blanchiertes Gemüse sollte zum Einfrieren dicht and dicht verpackt werden, um es so wenig Luft wie möglich auszusetzen.
4
Gefrierverpackungen:
Das wichigste beim Verpacken von Gemüse ist, dass keine Feuchtigkeit nach draußen und keine Luft nach drinnen gelangen kann. Eindringende Luft kann den Geschmack und die Farbe des Gefriergutes beeinträchtigen. Daher sollte Gemüse in luftdicht schließenden Behältern oder stabilen Gefrierbeuteln eingefroren werden. Beim Befüllen der Tüten sollte man so viel Luft wie möglich entweichen lassen. Einfache Butterbrottüten aus Klarsichtmaterial eignen sich nicht zum Einfrieren. Stellen Sie die Kühltruhe einige Stunden vor dem Befüllen auf die niedrigste Temperatur und packen Sie nicht zu viel auf einmal zum Gefrieren hinein.
5
Abtauen:
Die meisten Arten von Gemüse kann man direkt aus der Gefriertruhe ins kochende Wasser geben. Mais lässt man jedoch besser erst etwas antauen.
Die optimale Gefriertemperatur für Gemüse ist minus 17 Grad C oder darunter. Gemüse hält sich eingefroren etwa 18 Monate (man kann es notfalls zwar länger lagern, aber die Qualität nimmt dann ab).
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (1)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?
  • Kommentar: Roland

    Zum Einfrieren und Frischhalten nehme ich Grip-Beutel, in die ich einen Trinkhalm stecke dann zumache mit dem Trinkhalm die Luft aussauge den Trinkhelm schnell herausziehe und schnell den Rest zumache. Tipp von Roland
    Hinzugefügt: 22 Mrz 2013

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte