Ansicht:
Zuletzt aktualisiert:

Backtriebmittel: Backpulver, Natron, Weinsteinbackpulver

Artikel von: Allrecipes  |  Bild von: mis7up u.a.
Backtriebmittel: Backpulver, Natron, Weinsteinbackpulver
1 von 4
<
>
Im Aussehen sind sie fast identisch, aber Backpulver, Natron und Weinsteinbackpulver sind unterschiedliche Backtreibmittel – nicht nur in der chemischen Zusammensetzung, sondern auch in der Anwendung.

Wofür nimmt man Natron? Was ist Weinsteinbackpulver? Kann ich Natron durch Backpulver ersetzen und in welchem Verhältnis? Diese und andere Fragen rund um Backtriebmittel werden hier beantwortet.

Backpulver
Bild Backtriebmittel: Backpulver, Natron, Weinsteinbackpulver Schritt 2
Backpulver besteht aus Natron und einer Säure in Trockenform wie Weinstein oder Phosphat sowie Maisstärke als Trenn- und Trockenmittel. Backpulver bildet während des Backens Kohlendioxid, wodurch der Teig aufgeht.
Weil Backpulver beim Kontakt mit Flüssigkeit reagiert, wird es immer erst mit dem Mehl vermischt und die Mehl-Backpulver-Mischung am Schluss unmittelbar vor dem Backen mit den flüssigen Zutaten vermischt. Wenn ein Teig mit Backpulver vor dem Backen länger steht, verliert das Backpulver seine Wirkung und der Teig geht nicht mehr auf.
Haltbarkeit von Backpulver testen
Das Haltbarkeitsdatum von Backpulver ist zwar auf der Packung angegeben, aber wenn ein Tütchen Backpulver länger offen herumgelegen hat, kann man mit dieser einfachen Methode prüfen, ob es noch Wirkkraft hat: ¼ Teelöffel Backpulver mit etwas heißem Wasser vermischen. Wenn es schäumt, ist es noch verwendbar.
Natron
Bild Backtriebmittel: Backpulver, Natron, Weinsteinbackpulver Schritt 4
Natron ist nicht nur ein Bestandteil von Backpulver, sondern wird auch allein als Backtriebmittel verwendet und ist auch einzeln im Handel erhältlich.
Damit Natron seine Wirkung als Backtriebmittel entfalten kann und der Teig durch die Bildung von Kohlendioxid aufgeht, ist eine saure Zutat notwendig wie
• Essig
• Saft von Zitrusfrüchten
• Milchprodukte (saure Sahne, Joghurt, Buttermilch)
• Schokolade und unbehandelter (nicht-alkalisierter) Backkakao
• Honig
• Zuckerrübensirup
• Brauner Zucker
• Obst
• Ahornsirup

Für Teige, die keine sauren Zutaten enthalten, sollte man Natron nicht verwenden.
Genau wie Backpulver wird Natron zuerst mit dem Mehl vermischt und erst unmittelbar vor dem Backen mit den flüssigen Zutaten vermengt. Nachdem das Natron mit den flüssigen Zutaten reagiert hat, verliert es seine Wirkkraft noch schneller als Backpulver, daher muss der Teig sofort in den Ofen.
Natron (englisch: baking soda) wird oft in amerikanischen Backwaren wie Muffins, Cookies und Cupcakes verwendet.
Haltbarkeit von Natron testen
So prüft man, ob Natron noch gut ist: ¼ Teelöffel Natron mit etwas heißem Wasser und ¼ TL Essig (z.B. Branntweinessig oder Obstessig) vermischen. Wenn es schäumt, ist das Natron noch verwendbar. Genau wie beim Teig ist bei diesem Frischetest etwas Säure notwendig, damit Natron reagiert.
Natron durch Backpulver ersetzen?
Wenn man kein Natron zur Hand hat, kann man es nicht einfach durch die gleiche Menge Backpulver ersetzen. Natron ist ein sehr viel stärkeres Treibmittel als Backpulver und es ist die Reaktion des Natrons mit den sauren Teigzutaten, die den Teig zum Aufgehen bringt.
Als Notlösung kann man das zwei- bis maximal Dreifache der angegebenen Menge Natron als Backpulver dazugeben. Allerdings kann der Geschmack durch die große Menge Backpulver beeinträchtigt werden, deswegen ist es nicht empfehlenswert, Natron durch Backpulver zu ersetzen.
Weinsteinbackpulver
Bild Backtriebmittel: Backpulver, Natron, Weinsteinbackpulver Schritt 8
Weinsteinbackpulver ist eine phosphatfreie Alternative zu herkömmlichem Backpulver. Es wird in der phosphatarmen Ernährung verwendet. Als Vorteil von Weinsteinbackpulver gilt auch, dass Backwaren mit Weinsteinbackpulver weniger stumpf bzw. pelzig schmecken als mit herkömmlichem Backpulver.
Weinsteinbackpulver enthält wie herkömmliches Backpulver Natron. Statt Phosphat wird dem Weinsteinbackpulver jedoch natürlicher Weinstein zugesetzt und kein Phosphat. Weinstein wird aus dem Salz der Weinsäure gewonnen, einem Nebenprodukt bei der Weinherstellung.
Weinsteinbackpulver kann durch die gleiche Menge herkömmliches Backpulver ersetzt werden.
Unterschied zwischen Weinstein und Weinsteinbackpulver
Weinstein und Weinsteinbackpulver sind nicht dasselbe. Weinsteinpulver wird ähnlich wie Salz zur Stabilisierung von Eiweiß benutzt, z.B. für Baiser. Es wird vor allem in der US-amerikanischen Küche verwendet und heißt auf englisch cream of tartar. Weinsteinpulver ist bei uns in Apotheken erhältlich. Weinsteinbackpulver ist dagegen ein Treibmittel. Es enthält neben Weinstein auch noch andere Zutaten und wird wie herkömmliches Backpulver in Supermärkten und Lebensmittelgeschäften verkauft.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (4)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?
  • Super erklärt vielen Dank
    Hinzugefügt: 22 Mrz 2017 Einfach

    Kommentar: Allrecipes

    @Anke Dietrich: Backsoda von engl. baking soda ist dasselbe wie Natron, siehe oben.
    Hinzugefügt: 15 Aug 2016
    Allrecipes
    • Allrecipes
    • Erfahrener Koch
    • Stuttgart, Deutschland
    Informativ, wie kann man Backsoda in diese Gruppe integrieren ?
    Hinzugefügt: 14 Aug 2016 Einfach

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte