Hühnerbrühe selber machen

Artikel von: Allrecipes Redaktion  |  Bild von: mis7up
Hühnerbrühe selber machen
1 von 1
<
>
Hier finden Sie eine Schrittweise Anleitung für hausgemachte Hühnerbrühe, die als Grundlage für viele Suppen, Saucen und andere Gerichte dient.
Zutaten:
Knochen von 2 Hühnern, Wasser, 1 Zwiebel, 1 Bund Suppengrün, 15 grob zerstoßene Pfefferkörner, ½ Lorbeerblatt

1
So viel Fett wie möglich von den Hühnerknochen abschneiden. Das geht am besten mit einem kleinen scharfen Küchenmesser. Es ist nicht möglich, das Fett restlos zu entfernen, aber keine Sorge, man kann den Rest am Ende leicht abschöpfen.
2
Die Knochen in einen Suppentopf geben und soviel Wasser dazugießen, dass sie komplett bedeckt sind. Temperatur auf hoch einstellen. Man sollte auf jeden Fall dabeibleiben und darauf achten, dass das Wasser keinesfalls kocht. Wenn das passiert, schäumt das Fett auf, anstatt an die Oberfläche zu steigen, wo man es leicht abschöpfen kann. Sobald die Flüssigkeit fast kocht, die Temperatur herunterstellen. Die Brühe sollte bei sehr geringer Hitze köcheln. Es sollte immer nur eine Blase per Sekunde an die Oberfläche steigen, und dafür reicht sanftes Köcheln.
3
Während die Flüssigkeit aufheizt, das Suppengemüse vorbereiten. Das Gemüse sollte nicht zu klein geschnitten sein, denn es wird mindestens 45 Minuten gekocht und kleine Stückchen verlieren sehr schnell ihren Geschmack. Von der Zwiebel Wurzelansatz und Stängel abschneiden und zusammen mit der Schale wegwerfen. Die Zwiebel halbieren und in große Stücke schneiden.
4
Karotte und Sellerieknolle schälen und in dicke Scheiben bzw. Stücke schneiden. Das Wurzelende vom Lauch abschneiden und Lauch der Länge nach durchschneiden. Mehrmals gründlich waschen und in große Stücke schneiden. Petersilie waschen und mit den Stängeln einmal durchschneiden.
5
Das ganze Suppengemüse in einer Schüssel mit dem Pfeffer und dem Lorbeerblatt mischen.
6
Zu diesem Zeitpunkt erscheint auf der Flüssigkeit eine gelbe Fettschicht. Soviel Fett wie gewünscht mit einer Suppenkelle entfernen.
7
Die Brühe muss insgesamt 2 Stunden köcheln. Nach 1¼ Stunden gibt man das Suppengemüse dazu und bringt die Brühe wieder zum köcheln. Während dieser letzten 45 Minuten Kochzeit immer wieder das aufsteigende Fett abschöpfen.
8
Brühe durch ein feines Sieb oder durch ein grobmaschigeres Sieb, das mit einem sauberen Mulltuch ausgelegt ist, streichen.
9
Die fertige Brühe sollte hellbeige und durchsichtig sein und keine Fettaugen haben. Die Brühe ist jetzt fertig zur weiteren Verwendung. Eine praktische Methode, Hühnerbrühe auf Vorrat zu halten, ist das Einfrieren in Eiswürfelbehältern oder Gefrierbeuteln, denn so kann man sie nach Bedarf in kleinen Mengen entnehmen. So kann man z.B. für Saucen jeweils nur 1-2 Würfel entnehmen oder als Basis für eine Suppe einen ganzen Gefrierbeutel abtauen.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (3)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?
  • Kommentar: GerhardRehberg

    ich immer ein suppenhuhn genommen und das selbe gute ergebnis immer gut.
    Hinzugefügt: 06 Sep 2017
    ne Hühnerbrühe ohne Fett, was soll das sein?
    Hinzugefügt: 18 Mrz 2017 Einfach

    Kommentar: Boglari

    Hinzugefügt: 06 Feb 2017
    Boglari
    • Boglari
    • Fortgeschrittener Koch
    • Königs Wusterhausen, Deutschland

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte