Ansicht:
Zuletzt aktualisiert:

Quitten

Artikel von: Nadia Hassani  |  Bild von: Nadia Hassani
Quitten
1 von 7
<
>
Mit ihrer unregelmäßigen, rauen und pelzigen Schale sind Quitten so etwas wie das Aschenputtel des Obstes – auf den ersten Blick erkennt man ihren Wert nicht. Obwohl Quitten nahe mit Äpfeln und Birnen verwandt sind, kann man sie nicht roh essen. Um sie genießbar zu machen, müssen Quitten erst gekocht werden.

Durch ihren hohen Pektingehalt (Pektin ist ein natürliches Geliermittel) sind Quitten ideal für Eingemachtes aller Art. Quitten kann man zu köstlichen Marmeladen, Quittengelee und der bekannten spanischen Quittenpaste Dulce de membrillo verarbeiten. In vielen Landesküchen werden Quitten darüber hinaus in süß-sauren Fleisch- und Geflügelgerichten verwendet. Mit Quitten kann man außerdem köstliche Kuchen backen. Schon einige Quittenscheiben geben Apfelkuchen ein besonderes Aroma und eine schöne Farbe.

Alle Quitten Rezepte finden Sie hier
Quitten zubereiten
Quitten werden normalerweise im Oktober geerntet. Je länger die Quitten am Baum reifen können, desto besser. Reife Quitten haben eine leuchtend gelbe Farbe – eben “quittengelb”.
Weil Quitten leicht Druckstellen bekommen, muss man behutsam mit ihnen umgehen. Im Handel werden sie meist einzeln verpackt angeboten.
Wenn sie an einem kühlen, gut belüfteten Ort gelagert werden, halten sich Quitten mehrere Wochen. Quitten sollten nicht neben anderem Obst oder Gemüse gelagert werden, weil das ihren Geschmack beeinträchtigt.
Rohe Quitten haben ein hartes Fruchtfleisch. Verwenden Sie also nur scharfe Messer, um Quitten zu schälen und in Stücke zu schneiden. Der hohe Säuregehalt der Quitten kann die Klingen stumpf machen, so dass es nach dem Verarbeiten einer großen Menge Quitten notwendig sein kann, die Messer neu zu schärfen.
Geschälte Quitten werden schnell braun, daher sollten Quitten immer erst unmittelbar vor dem Verarbeiten geschält werden und sofort in Zitronenwasser gelegt werden.

So schält, entkernt und kocht man Quitten
1
Frisch gepflückte Quitten haben eine pelzige Schale. Bei den im Handel erhältlichen Quitten wird der Pelz normalerweise entfernt. Rubbeln Sie pelzige Quitten vor dem Schälen mit den Fingern unter fließendem Wasser ab oder entfernen Sie den Pelz mit einer weichen Bürste. So werden die Quitten gleichzeitig gewaschen.
2 Bild Quitten Schritt 3
Da Quitten eine ungleichmäßige Form haben, ist es einfacher, erst die gesamte Frucht zu schälen. Verwenden Sie ein Schälmesser mit einer scharfen, breiten Klinge und schälen Sie die Quitten in geraden Streifen von oben (Blütenansatz) nach unten.
Mit oder ohne Schale?
Die Schalen von Quitten sind essbar und für einige Gerichte werden auch ungeschälte Quitten verwendet. Die Quittenschale hat einen leicht bitteren Eigengeschmack, der nicht jedermann Sache ist.
Wenn Sie noch nie Quitten zubereitet haben, ist es am besten, erst eine kleine Menge mit und ohne Schale zu kochen, um herauszufinden, was Ihnen besser schmeckt.
3 Bild Quitten Schritt 4
Genau wie die Frucht ist auch das Kerngehäuse der Quitte unregelmäßig geformt und liegt nicht genau in der Mitte wie bei Äpfeln. Daher kann man für Quitten keinen Apfelausstecher verwenden. Schneiden Sie die geschälten Quitten stattdessen mit einem großen scharfen Messer in der Mitte durch.
4 Bild Quitten Schritt 5
Schneiden Sie die Hälften als nächstes nochmals durch. Aus den Vierteln lassen sich nun das Kerngehäuse und mögliche Steinzellen (das harte Zellgewebe, das man auch in Birnen findet) herausschneiden. Zuletzt alle Druckstellen auf der Außenseite der Quitten sorgfältig herausschneiden.
5 Bild Quitten Schritt 6
Geschälte Quitten werden sehr schnell braun. Stellen Sie beim Quitten schälen daher eine Schüssel mit Zitronenwasser bereit. Für das Zitronenwasser den Saft einer Zitrone oder Limette oder 1 EL Zitronensäure mit 1 Liter kaltem Wasser vermischen. Die Quitten sollten komplett mit Zitronenwasser bedeckt sein.
Apfelquitten und Birnenquitten
Birnenquitten haben weicheres Fruchtfleisch, weniger Steinzellen und einen milderen Geschmack als die selteneren Apfelquitten, deren rohes Fruchtfleisch eher trocken und hart ist und viele Steinzellen besitzt. Apfelquitten haben ein intensiveres Aroma und duften stärker als Birnenquitten.
6 Bild Quitten Schritt 7
Flüssigkeit zum Kochen bringen und Quitten 30 bis 40 Minuten simmern, bis sie rosa bis lachsfarben sind und sich leicht mit einem Messer einstechen lassen.
Die Kochzeit von Quitten hängt von der Größe der Stücke ab (halbiert oder geviertelt) und davon, ob die Quitten direkt so verzehrt oder in einem anderen Gericht oder Kuchen weiterverwendet werden, wo sie nochmals gekocht werden.
Quitten zerfallen beim Kochen nicht so leicht wie Äpfel oder Birnen, aber wenn Sie Quitten nach dem Kochen weiter verarbeiten möchten, sollten die Früchte nicht zu weich gekocht sein.
7 Bild Quitten Schritt 8
Quitten können in einer Zuckerlösung oder in Weißwein mit oder ohne Gewürze gekocht werden. Folgen Sie den Angaben im jeweiligen Rezept und geben in jedem Fall 1 langen Streifen ungespritzte Zitronenschale in die Kochflüssigkeit, damit die Quitten nicht braun werden.
Quitten einmachen
Aufgrund ihres hohen Säuregehalts eignen sich Quitten gut zum Einmachen. Mehr zum Thema Einkochen finden Sie in unserer Kochschule.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (1)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?
  • Besprechung: hilde

    Sehr informativer Artikel und ich kann nur zustimmen, Quitten haben einen ganz besonderen Geschmack und werden viel zu wenig verwendet.
    Hinzugefügt: 23 Okt 2012 Einfach
    • hilde
    • Erfahrener Koch
    • Pfaffenhofen, Deutschland

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte