Ansicht:
Zuletzt aktualisiert:

Himbeeren anbauen

Artikel von: Nadia Hassani  |  Bild von: Ted Rosen
Himbeeren anbauen
1 von 2
<
>
Himbeeren sind robuste Pflanzen. Es gibt sowohl Sommerhimbeeren als auch Herbsthimbeeren. Da die Früchte schnell verderben und sich nicht gut transportieren lassen, hat der eigene Anbau im Garten viele Vorteile. Selbstangebaute Himbeeren schmecken meist süßer und viel besser als gekaufte. Sobald eine Himbeerpflanze etabliert ist, braucht sie kaum Pflege und ist recht anspruchslos. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie passende Himbeersorten auswählen, anpflanzen, pflegen und schneiden.

Himbeeren kultivieren
Himbeeren gehören botanisch zu den winterfesten Rosengewächsen. Es gibt zwei Arten von Himbeeren: Sommerhimbeeren (“gemeine” Himbeeren) und Herbsthimbeeren. Ihre Zweige oder Ruten haben unterschiedliche Lebenszyklen. Es gibt viele verschiedene Himbeersorten mit unterschiedlich hohem Ertrag und Himbeeren verschiedener Größe, Festigkeit und Qualität.

Sommerhimbeeren haben zweierlei Ruten: Ruten aus dem Vorjahr, die in diesem Jahr von Ende Juni bis August Früchte tragen und danach eingehen, sowie Ruten, die in diesem Jahr neu wachsen und erst im nächsten Jahr Früchte tragen werden.

Herbsthimbeeren tragen dagegen Früchte an den diesjährigen Ruten, so dass man bereits im ersten Jahr nach dem Anpflanzen eine bescheidene Ernte erwarten kann.

Himbeerpflanzen tragen ungefähr 10 Jahre lang genießbare Früchte. Danach sollten sie mit jungen Pflanzen ersetzt werden.

Eine 30 cm lange Reihe Himbeerpflanzen erbringt einen Ertrag von etwa 600 bis 700 g Himbeeren im Jahr.
Himbeeren anpflanzen
Himbeeren sollten zum Frühlingsanfang an einem sonnigen Ort mit sandigem, durchlässigem Boden mit einem hohen Anteil an Kompost oder Humus angepflanzt werden. Pflanzen Sie die Himbeeren nicht an Orten, wo zuvor Tomaten, Kartoffeln, Paprika, Auberginen oder Erdbeeren angebaut wurden, denn diese Pflanzen übertragen den schädlichen Verticillium-Welkepilz auf Himbeerpflanzen.

Pflanzen Sie Ihre Himbeerpflanzen in einer Reihe mit einem Abstand von je 60 cm. Zwischen zwei Reihen sollte mindestens 2 m Abstand gelassen werden. Zuerst eine Kuhle oder Furche in den Boden graben, die tief genug für den ganzen Wurzelballen der Pflanze ist. Die obersten Wurzeln sollten mit einer höchstens 3 cm dicken Schicht Erde bedeckt werden. Wenn Sie die Wurzeln zu tief eingraben, wachsen die Himbeerpflanzen nicht.

Nach dem Einpflanzen die Ruten auf 15 cm Länge zurückschneiden. Dadurch entwickeln die Pflanzen kräftige, ertragreichere Ruten.

Nach dem Einpflanzen die Himbeerpflanzen sofort gut wässern und mit dem täglichen Gießen fortfahren, bis neues Wachstum zu sehen ist. Sobald die Pflanzen Wurzeln geschlagen haben und zu wachsen beginnen, müssen sie nur noch ca. einmal pro Woche gegossen werden, bzw. bei großer Hitze ohne Regen zweimal wöchentlich. Es empfiehlt sich, um die Pflanzen herum zu mulchen, um Verdunstung zu vermeiden und Unkraut im Zaum zu halten.

Sobald die Sommerhimbeeren anfangen zu blühen, alle Blüten abschneiden. Wenn Sie im ersten Jahr auf Sommerhimbeeren verzichten, steigern Sie den Ertrag in den kommenden Jahren erheblich.
Ruten stützen
Himbeeren können zwar auch aus eigener Kraft nach oben wachsen, aber etwas Rankhilfe schadet nicht. Spannen Sie einen Draht zwischen zwei Pfosten und binden Sie Ruten daran fest oder pflanzen Sie Ihre Himbeeren neben dem Gartenzaun. Diese Stützen schützen die Ruten vor dem Abbrechen bei starkem Wind und der Last der Früchte.
Himbeeren pflegen
Bild Himbeeren anbauen Schritt 6
1. Himbeeren wuchern stark. Die Wurzelausläufer müssen daher kontrolliert werden. Wurzelschößlinge von den Wurzeln der Hauptruten wuchern unter der Erde in alle Richtungen und können bis zu 1 Meter von der Pflanze entfernt aus dem Boden schießen. Deswegen während der Wachstumsphase die Wurzeln um die Pflanze herum alle paar Wochen mit einer Schaufel durchtrennen.

2. Himbeerpflanzen jedes Jahr zum Frühlingsanfang mit einem Dünger aus gleichen Anteilen Stickstoff, Phosphor und Pottasche düngen. Die Zugabe von Kompost trägt zur Verbesserung der Bodenqualität bei.
Himbeeren schneiden
Das Schneiden der Himbeeren ist sehr wichtig für einen guten Ertrag. Wenn Sie Sommer- und Herbsthimbeeren anpflanzen, pflanzen Sie diese in zwei getrennten Reihen an. Dadurch können Sie die Pflanzen ohne Gefahr der Verwechslung zur richtigen Zeit beschneiden.

Sommerhimbeeren: Ab dem 2. Jahr werden abgeerntete Ruten, die im gleichen Jahr Früchte getragen haben, bodennah abgeschnitten. Im nächsten Frühling werden jeweils 3 bis 4 der größten Ruten je 30 cm Reihenlänge stehen gelassen. Diese Ruten werden dann im gleichen Jahr Früchte tragen. Von den jungen Ruten werden dann wiederum 3 bis 4 Ruten alle 30 cm stehen gelassen. Diese Ruten werden im darauffolgenden Jahr Früchte tragen.

Herbsthimbeeren: Es gibt für Herbsthimbeeren verschiedene Möglichkeiten des Schneidens, meist wird jedoch die Technik bevorzugt, die nur eine, aber dafür ertragreichere Ernte vom Spätsommer bis in den Herbst hinein bringt. Dabei werden im Herbst alle Ruten bodennah abgeschnitten. Lassen Sie im kommenden Frühjahr auf je 30 cm Reihenlänge insgesamt 3 bis 4 neue Ruten stehen und schneiden Sie vor Ende Juli alle anderen Ruten, die aus dem Boden wachsen, bodennah ab. Im Herbst müssen wieder alle Ruten bodennah abgeschnitten werden und der Wachstumzyklus beginnt im Jahr darauf erneut.
Himbeeren in Töpfen ziehen?
Da Himbeeren ausgedehnte Wurzelsysteme ausbilden und dadurch sehr große Töpfe benötigen, eignen sie sich weniger für die Topfkultur.
Ernte und Aufbewahrung von Himbeeren
Himbeeren sind reif, wenn die Beeren rot sind und sich leicht von den Blütenansätzen lösen. Pflücken Sie die Himbeeren vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger und lassen Sie die Beeren in die hohle Hand fallen.

Himbeeren müssen vorsichtig gehandhabt werden. Am besten Himbeeren in flachen Behältern ernten, da sie ansonsten leicht zerdrückt werden.
Himbeeren nicht waschen, da sie dadurch schneller verderben und an Geschmack verlieren.

Zum Einfrieren Früchte nebeneinander auf ein Backblech oder Tablett legen, ohne dass sie sich berühren. Backblech bzw. Tablett in die Tiefkühltruhe stellen, bis die Himbeeren fest gefroren sind. Nun die Beeren schnell in einen Gefrierbeutel umfüllen und wieder in der Tiefkühltruhe verstauen.
Himbeerpflanzen nicht kompostieren
Der Schnitt von Himbeeren sollte nicht auf den Kompost, denn die Ruten können von Krankheiten befallen sein. Am besten den Himbeerschnitt verbrennen oder anderweitig von Ihrem Garten entfernt entsorgen.
Rezepte mit Himbeeren finden Sie hier.

Hier geht’s zu allen Gartenartikeln.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

›› Mehr Besprechungen (2)
Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?
  • Kommentar: CharlotteMotte

    Super Artikel - sehr informativ und interessant.
    Hinzugefügt: 19 Sep 2013

    Kommentar: CharlotteMotte

    Himbeeren anbauen funktioniert wirklich super! Habe ich auch schon gemacht und viele leckere Früchte geerntet.
    Hinzugefügt: 19 Sep 2013

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte