Grüne Bohnen anbauen

Artikel von: Nadia Hassani  |  Bild von: Ted Rosen
Grüne Bohnen anbauen
1 von 4
<
>
Grüne Bohnen, auch Gartenbohnen oder Fisolen genannt, lassen sich sehr einfach anbauen, entweder als Buschbohnen oder kletternde Stangenbohnen. Durch mehrmaliges Aussäen können Sie bis in den frühen Herbst hinein Bohnen ernten. Lesen Sie hier, wie Sie die richtige Bohnensorte auswählen, Bohnen pflanzen und pflegen und wie man grüne Bohnen am besten erntet.

Grüne Bohnen kultivieren
Grüne Bohnen sind einjährige Pflanzen, die im Frühling direkt in den Garten ausgesät werden. Eine Ausnahme bilden dicke Bohnen (Saubohnen), die kältere Temperaturen benötigen. Grüne Bohnen brauchen direkte Sonneneinstrahlung und einen gut wasserdurchlässigen Boden mit mäßigem Kompostanteil. Es gibt zahlreiche Bohnenarten mit großen Unterschieden in Größe, Farbe und Geschmack.

Grüne Bohnen sind unter Heimgärtnern sehr beliebt, da sie eine kurze Wachstumszeit haben und fast überall wachsen. Die Hülsen, ja nach Sorte rund oder flach, werden bei grünen Bohnen mitgegessen. Die meisten Sorten haben eine Wachstumszeit von 75-85 Tagen.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Bohnenpflanzen: Buschbohnen und kletternde Stangenbohnen. Buschbohnen stützen sich selbst und werden 45-60 cm hoch. Kletternde Stangenbohnen brauchen Stäbe oder Rankgerüste, an denen sie emporwachsen können. Stangenbohnen produzieren Bohnen über einen längeren Zeitraum als Buschbohnen und der Ertrag ist in der Regel ungefähr dreimal so hoch wie von Buschbohnen. Stangenbohnen brauchen aufgrund ihres vertikalen Wachstums weniger Platz als Buschbohnen und schonen außerdem den Rücken, da Sie sich beim Ernten weniger bücken müssen.

Bohnenpflanzen reichern den Boden mit Stickstoff an, daher sollten sie jedes Jahr an einem anderen Ort im Garten angepflanzt werden, um den wachstumsfördernden Stickstoff gleichmäßig im Boden zu verteilen. Grüne Bohnen gehören zur Familie der Hülsenfrüchtler. Nach den Regeln der Fruchtfolge sollten Sie Bohnenpflanzen nicht dort anbauen, wo im Vorjahr Alfalfa, andere Bohnensorten inklusive Edamame und Saubohnen oder Erbsen gewachsen sind.
Grüne Bohnen anpflanzen
Bild Grüne Bohnen anbauen Schritt 4
Bohnen werden nach dem letzten Frost, sobald sich der Boden erwärmt hat, direkt im Freien ausgesät. Bohnensamen verrotten, wenn der Boden zu kalt oder nass ist. Es ist ratsam, ungefähr 25% mehr Samen auszusäen als benötigt, denn nicht alle Samen keimen. Überschüssige Keimlinge lassen sich später leicht entfernen.

Buschbohnen werden in Reihen angepflanzt. Die Samen mit einem Abstand von 5 cm aussäen und zwischen den Reihen jeweils 60-80 cm Platz lassen. Erneutes Aussäen alle 2-3 Wochen bis in den August versorgt Sie bis in den Spätsommer hinein mit frischen Bohnen.

Vor der Aussaat von Stangenbohnen ist es wichtig, eine Stützstruktur bereitstehen zu haben. Eine drei- oder vierfüßige Rankhilfe im Stil eines Indianerzeltes ist einfach gebaut: drei oder vier lange Bambusstäbe oder stabile, gerade Stöcke möglichst tief in die Erde rammen und oben fest zusammenbinden. Stangenbohnen können auch an einem Zaun oder einer mindestens 1,80 m hohen robusten Rankhilfe emporwachsen. Der Abstand zwischen den einzelnen Rankhilfen sollte 60-90 cm betragen.

Um jede Rankhilfe herum jeweils 4 Samen im Abstand von 10-20 cm aussäen. Die Samen mit der schmalen Seite nach unten in den Boden legen, das begünstigt die Keimung. Da Stangenbohnen länger Früchte tragen als Buschbohnen, reicht ein erneutes Aussäen 4-6 Wochen nach dem ersten, um Sie bis zum Ende des Sommers mit Bohnen zu versorgen. Mehr Informationen zum Thema Aussaat im Freien finden Sie hier.
Pflege der Bohnenpflanzen
Bild Grüne Bohnen anbauen Schritt 6
Wenn die jungen Bohnenpflanzen 6-8 cm hoch sind, sollten Sie überschüssige Keimlinge entfernen. Bei Buschbohnen alle 10-15 cm eine Pflanze stehenlassen, bei Stangenbohnen auf 1-2 Keimlinge pro Stab einer Rankhilfe ausdünnen, die dann an der Rankhilfe emporwachsen können. Engstehend angepflanzte Buschbohnen werden nicht so leicht von Wind oder Regen umgestoßen, da sie sich gegenseitig stützen.

Bohnenpflanzen sollten erst nach der Blüte und nur leicht mit einem ausgewogenen Dünger gedüngt werden. Düngen zu einem früheren Zeitpunkt kann die Blüte verzögern.

Mulch vermindert das Unkrautwachstum und verlangsamt die Verdunstung von Wasser. Bei wenig Regen die Bohnen regelmäßig gießen. Während der Blüte ist es sehr wichtig, dass der Boden feucht, aber nicht durchweicht ist. Gießen Sie die Bohnenpflanze vorzugsweise direkt an den Wurzeln und halten Sie die Blätter trocken. Nasse Blätter können die Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten begünstigen, vor allem über Nacht, wenn die Blätter schlecht trocknen.
Blüten, aber keine Bohnen?
Heißes Wetter setzt die Bohnenpflanze unter Stress und kann dazu führen, dass sich trotz vorheriger Blüte keine Bohnen bilden. Sobald die Hitzewelle vorbei ist, produziert die Pflanze bei ausreichend Wasserzufuhr jedoch erneut Bohnen.
Rankhilfe für Stangenbohnen
Bild Grüne Bohnen anbauen Schritt 8
Dem Ranken von Stangenbohnen können Sie mit waagerecht gespannten Schnüren an der Rankhilfe nachhelfen. So breiten sich die Bohnenranken zusätzlich zur Seite hin aus. Bohnenranken wachsen normalerweise spiralförmig gegen den Uhrzeigersinn an der Rankhilfe empor.
Grüne Bohnen in Töpfen ziehen?
Grüne Bohnen eignen sich wegen ihres Platzbedarfs und ihrem ausgeprägten Wurzelsystem nicht für die Topfkultur.
Grüne Bohnen ernten
Ernten Sie die grünen Bohnen, wenn sie noch jung sind und die Hülse noch nicht prall ausfüllen. Bohnen werden mit einer scharfen, stabilen Schere von den Ranken geschnitten. Achten Sie darauf, beim Ernten keine Ranken abzubrechen oder abzureißen oder Blüten abzuzwicken.

Die Kontrolle der Bohnenpflanzen alle paar Tage ist wichtig, damit Sie die Bohnen im richtigen Stadium ernten. Eine regelmäßige Ernte begünstigt die Produktion der Pflanze.

Bohnen eignen sich gut zum Einfrieren. Blanchieren Sie die Bohnen vor dem Einfrieren, um ihre Farbe und Qualität zu erhalten.
Gute und schlechte Nachbarn für grüne Bohnen
Da Bohnen wertvollen Stickstoff im Boden fixieren, sind sie wunderbare Pflanzennachbarn für viele Gemüsesorten sowie Erdbeeren. Sie sollten allerdings nicht neben Mitglieder der Familie der Liliengewächse (Knoblauch, Lauch und Zwiebeln) gepflanzt werden, da diese das Wachstum der Bohnenpflanzen hemmen.
Rezepte mit grünen Bohnen finden Sie hier.

Hier geht’s zu allen Gartenartikeln.
Quelle des Artikels:
Allrecipes

Besprechungen/ Kommentare

Was meinen Sie? Geben Sie eine Besprechung oder einen Kommentar ab. Zum Einfügen Symbole anklicken.

Wie bewerten Sie den Artikel insgesamt?

Nicht sehr gut Wunderbar
Wie schwer war die Zubereitung?

Verlauf

Zuletzt angesehene Rezepte


Zuletzt eingegebene Suchen


Ähnliche Rezepte