Brasilianische Feijoada

Über dieses Rezept: Diese traditionelle brasilianische Mahlzeit besteht aus Fleisch (feijoada), Bohnen (feijao), Grünkohl (couve) und gebratenem Maniokmehl (farofa). Gepökelte Schweineschwänze, -ohren und -füße sollten beim Metzger vorbestellt werden.

Nina

Zutaten

Portionen: 6 

  • Feijoada
  • 250 g gepökelte Schweinerippchen
  • 200 g gepökelter Schweineschwanz
  • 200 g gepökelte Schweinefüße
  • 200 g gepölkelte Schweineohren
  • 250 g gepökelte Schweineschulter
  • 350 g Corned Beef
  • 200 g Rinderbrust
  • 250 g gepökelte oder geräucherte Rinderzunge
  • 200 g Bratwurst ohne Darm
  • 200 g geräucherte Wurst vom Schwein
  • Bohnen
  • 250 g schwarze Bohnen
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 5 Lorbeerblätter
  • 4 EL Zuckerrohr-Schnaps (Cachaça)
  • 1 Orange, geschält und geviertelt
  • 200 g Schweinebauch, gewürfelt
  • 400 g Schmalz
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 mittelgroße Zwiebel, klein gehackt
  • Grünkohl
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 150 g Grünkohl, in feine Streifen geschnitten
  • Salz
  • Farofa
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, klein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 g rohes (ungeröstetes) Maniokmehl
  • Salz

Zubereitung

Zubereitung:1Stunde  ›  Kochzeit: 3Stunden  ›  Fertig in:4Stunden 

  1. Gepökeltes Fleisch einen Tag zuvor in eine Schüssel mit Wasser legen und in den Kühlschrank stellen. Wasser alle drei Stunden austauschen.
  2. Bohnen und das Fleisch (bis auf den Schweinebauch) in einen großen Kochtopf geben. Koriander und Frühlingszwiebeln zu einem Bund zusammenbinden und dazugeben. Lorbeerblätter, Zuckerrohr-Schnaps und Orange hinzufügen. Mit Wasser begießen, bis die Zutaten bedeckt sind und zum Köcheln bringen.
  3. Die verschiedenen Fleischsorten haben unterschiedliche Garzeiten. Mit einer Gabel testen, ob das Fleisch weich gekocht ist und die garen Fleischstücke nach und nach aus dem Topf nehmen. In kleine Stücke schneiden und beiseite stellen.
  4. Sobald die Bohnen weich gekocht sind, zwei Suppenkellen voll Bohnen herausnehmen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Die Hälfte des Bohnenpürees zurück in den Kochtopf geben und die andere Hälfte beiseite stellen.
  5. Schmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Schweinebauch darin knusprig braun braten. Schweinebauch aus der Pfanne nehmen und Knoblauch und Zwiebel im Schweinefett anbraten.
  6. Die beiseite gestellte Hälfte des Bohnenpürees hinzufügen und gut umrühren. Die Zwiebel-Bohnenmischung zurück zu den restlichen Bohnen in den Kochtopf geben.
  7. Für den Grünkohl Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch darin anbraten. Grünkohl hinzufügen und unter häufigem Rühren braten, bis der Grünkohl zusammengefallen ist. Nach Geschmack salzen.
  8. Für die Farofa Öl in die ungesäuberte Pfanne geben, in der vorher der Schweinebauch angebraten wurde, und Knoblauch und Zwiebel glasig anbraten. Das Maniokmehl schritweise unter ständigem Rühren hinzufügen und braten, bis es gar und goldbraun ist.

Ähnliche Rezepte

Besprechungen (0)

Rezept besprechen

Rezept mit Sternen versehen

Mehr Sammlungen