Apfelschlangerl aus Mürbteig

    (1)
    1 Std. 15 Min.

    Statt dem aufwändigen gezogenen Strudelteig vom traditionellen Apfelstrudel wird bei diesem Apfelschlangerl ein einfacher Mürbteig verwendet. Daher geht das ganze etwas schneller und ist leichter zu machen.

    Radegund

    Steiermark, Österreich
    Von 15 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 10 

    • 250 g glattes Weizenmehl
    • 1/2 Päckchen Backpulver
    • 120 g Butter
    • 120 g Staubzucker
    • 1 Ei
    • 750 g Äpfel
    • Saft einer Zitrone
    • 3 EL Zucker
    • 1 TL Zimt
    • 1 Ei zum Bestreichen

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 40Minuten  ›  Ruhezeit: 15Minuten Ruhen lassen  ›  Fertig in:1Stunde15Minuten 

    1. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
    2. Mehl mit Backpulver und Staubzucker vermischen, kalte Butter hineinschneiden und mit dem Ei rasch zu einem Mürbteig verarbeiten. Im Kühlschrank etwa 15 Minuten rasten lassen.
    3. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, waschen, grob raspeln und mit Zitronensaft beträufeln.
    4. Den Teig zu einem ca. 3 mm dicken Rechteck ausrollen. Die Äpfel darauf gleichmäßig verteilen und mit Zucker und Zimt bestreuen. Die Seitenteile einschlagen, zu einer Rolle formen und mit der Naht nach unten auf das Blech legen. Strudel mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. 35 bis 40 Minuten backen.
    5. Fertiges Apfelschlangl mit Staubzucker bestreuen.

    Einfrieren:

    Dieses Apfelschlankerl lässt sich gut einfrieren und wieder aufbacken.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    monika
    Besprochen von:
    2

    Ich wollte auch mal einen Strudel probieren, weil er mir immer so gut schmeckt. Aber ich hatte so meine Probleme. Der Teig war sehr weich und die Äpfel sehr saftig. So konnte ich den Teig nicht richtig um die Äpfel wickeln. Irgendwie habe ich das Ganze doch auf das Blech bekommen und gebacken. Geschmeckt hat es dann fast wie im Urlaub, aber richtige Scheiben wurden es nicht! Vielleicht versuche ich es das nächste Mal in einer Form!  -  25 Aug 2015

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen