Mascarpone selbst machen

    (5)
    1 Std. 25 Min.

    Man kann Mascarpone ganz leicht selber machen. Man braucht nur frische Schlagsahne, d.h. möglichst unbehandelte Sahne, sowie Weinsäure. Am besten verwendet man frische, wärmbehandelte Sahne und keine ultrahocherhitze Sahne, da ultrahocherhitzte Sahne nicht in der gleichen Weise gerinnt wie frische Sahne. Weinsäure kann man im Online-Shop oder in der Apotheke kaufen.


    Von 22 anderen gemacht

    Zutaten
    Ergibt: 225 g Mascarpone

    • 1 l frische Schlagsahne
    • 1/8 TL Weinsäure, mehr nach Bedarf

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:10Minuten  ›  Kochzeit: 15Minuten  ›  Ruhezeit: 1Stunde Ruhen lassen  ›  Fertig in:1Stunde25Minuten 

    1. Sahne im Wasserbad auf 85 C erhitzen (Temperatur mit einem Thermometer messen!). Weinsäure mit 1 EL Wasser verrühren und zur heißen Sahne geben. Etwa 5 Minuten rühren, bis die Sahne sichtbar eindickt. Es können sich zusätzlich sehr kleine Partikel von Käsebruch bilden. Wenn die Sahne nicht merklich eindickt oder gerinnt, noch eine winzige Prise Weinsäure dazugeben und weitere 5 Minuten rühren. Nicht zuviel Weinsäure auf einmal zugeben, da der Mascarpone sonst körnig werden kann.
    2. Wenn sich kein Käsebruch bildet, den Mascarpone einfach abkühlen lassen und in einen gut schließenden Behälter mit Deckel füllen und in den Kühlschrank stellen. Er wird auch ohne Abtropfen innerhalb von einigen Stunden bzw. über Nacht fest. Wenn sich Käsebruch bildet, ein Sieb mit sauberem ungefärbtem Baumwolltuch oder einer dicken (mindestens 6-fachen Schicht aus Mull oder Käseleinen) auslegen. Die Masse ins Sieb geben und den Stoff darüber zusammenfalten. 1 Stunde bei Zimmertemperatur abtropfen lassen. Mascrpone gibt in der Regel nur wenig Molke ab. Mascarpone in einen gut schließenden Behälter mit Deckel füllen und in den Kühlschrank stellen.
    3. Damit der Mascarpone seine typische cremige Konsistenz bekommt, gründlich verrühren oder kurz mit einem Stabpürierer oder in der Küchenmaschine glatt pürieren. Man kann den Mascarpone sofort genießen oder in einem Behälter mit Deckel bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Der Mascarpone wird nach mehreren Stunden im Kühlschrank bzw. am nächsten Tag noch fester.

    Video anschauen

    Mascarpone selber machen
    Mascarpone selber machen
    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (5)

    Besprechungen auf Deutsch: (3)

    Besprochen von:
    3

    Bei mir hat sich auch kein Käsebruch gebildet aber der Mascapone ist super geworden, total cremig (er war aber erst am nächsten Tag so)  -  26 Mai 2016

    nch
    Besprochen von:
    2

    Das war mein zweiter Versuch mit selbstgemachtem Mascarpone, beim ersten Mal habe ich einfach zu viel Weinsäure drangetan, das war nichts. Es hat sich allerdings jedesmal kein Käsebruch gebildet und es war wie babuschka schreibt auch sehr flüssig. Ich habe dann wie im Rezept steht ein Stück Baumwollstoff ins Sieb gelegt, es tropfte kaum ab, aber der Mascarpone war wunderbar cremig und am nächsten Tag richtig fest. Viel besser als gekaufter Mascarpone (und billiger!).  -  08 Jul 2013

    babuschka
    Besprochen von:
    2

    Ich weiß nicht ob ich da was falsch gemacht habe, aber es war alles total flüssig und mit abtropfen war nichts, es ist alles durchgelaufen. Ich habe es dann erstmal alles in den Kühlschrank gestellt und mich geärgert. Am Ende hat es aber nichts gemacht, denn es kam ganz toll cremiger Mascarpone raus - auch ohne Abtropfen!  -  04 Mai 2013

    Besprechungen aus aller Welt

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 5 Rezeptsammlungen ansehen