Rindsrouladen auf klassische Art

    (1)
    2 Stunden 15 Min.

    Rindsrouladen sind in meiner Familie sehr beliebt. Dazu passen Knödel, Kartoffeln oder Kartoffelbrei, halt was zum Soße auftunken. Wenn man will kann man auch noch etwas feingehackten Ingwer auf den Rouladen verteilen.


    Bayern, Deutschland
    Von 5 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 4 Scheiben Roulade
    • Senf
    • Pfeffer
    • gemahlener Muskat
    • 2 Zwiebeln, klein gewürfelt
    • 4 Scheiben fetter Speck, gewürfelt
    • 2 Essiggurken, der Länge nach aufgeschnitten
    • Salz
    • 4 Knoblauchzehen
    • 1 Lorbeerblatt
    • 2 Zweige Thymian
    • 4 EL neutrales Öl (am besten Rapsöl, das kann man nicht überhitzen)
    • 1 Glas Rotwein
    • 1 TL Tomatenmark
    • bis zu 500 ml Brühe
    • 1 Tasse süße Sahne
    • Fondor

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 2Stunden  ›  Fertig in:2Stunden15Minuten 

    1. Rouladenscheiben am besten über Nacht in etwas Öl ziehen lassen.
    2. Fleischscheiben mit einem Küchentuch trocken tupfen und ausbreiten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit dem Senf bestreichen und Speck- und Zwiebelstücken darüber verteilen. Man muss nicht alle unterbringen, Reste kann man in die Soße geben. In die Mitte der Rouladen die Essiggurke legen.
    3. Rouladen an den seitlichen Rändern einschlagen, der Länge nach aufrollen und mit je einer Rouladennadel zusammenstecken.
    4. Öl in einer tiefen Pfanne oder einem flachen Topf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten braun anbraten. Den Rest der Füllung dazugeben und alles etwas anrösten. Herd auf kleine Flamme schalten und Rotwein und die Hälfte der Brühe zugießen. Nun alle Gewürze und das Tomatenmark dazugeben und zugedeckt 2 Stunden köcheln lassen. Dabei ein bis zweimal nachschauen und evtl mit etwas Brühe aufgießen und die Rouladen wenden.
    5. Rouladen aus der Soße nehmen, Gewürze rausfischen und Soße mit Salz, Fondor, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Wenn Dir die Farbe der Soße noch nicht so recht gefällt, etwas Tomatenmark zugeben. Zum Schluss die süße Sahne unterrühren.
    6. Eigentlich müsste die Soße schön sämig sein, aber wenn man sie noch etwas andicken will, einfach einen TL Mehl mit etwas Wasser in einer Tasse verrühren, bis keine Klümpchen mehr sind und unter ständgem Rühren in die Soße gießen. Nochmal kurz aufkochen und fertig. Gutes Gelingen!
    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    Michaela
    Besprochen von:
    0

    Ich hab Schinken anstelle von Speck verwendet, war sehr lecker!  -  18 Sep 2015

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 4 Rezeptsammlungen ansehen