Choucroute alsacienne

    12 Stunden 45 Min.

    Original Choucroute alsacienne dauert eine ganze Weile, denn das Sauerkraut muss über Nacht weichen, damit es nicht so salzig ist. Bei sehr frischem Sauerkraut kann man diesen Schritt auch weglassen, aber dann ist es eventuell zu intensiv im Geschmack.


    Von 1 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 8 

    • 2 kg rohes Sauerkraut
    • Speckscheiben zum Auslegen des Topfes
    • 1 Stück geräucherte Schweineschulter
    • 1 Zwiebel, geschält
    • 8 ganze Nelken
    • 2 Karotten, geschält
    • 1 Bund gemischte Kräuter
    • 1 TL Wacholderbeeren
    • 1 dicke Scheibe (ca. 500 g) geräucherter Speck
    • 50 g Schmalz
    • 500 ml trockener Weißwein
    • Salz
    • Pfeffer
    • 500 g Kartoffeln, geschält
    • 1 Knoblauchwurst
    • 8 Frankfurter oder Straßburger Würstchen
    • 8 dicke Scheiben Knochenschinken

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:45Minuten  ›  Kochzeit: 4Stunden  ›  Ruhezeit: 8Stunden Einweichen  ›  Fertig in:12Stunden45Minuten 

    1. Am Vorabend das Sauerkraut in ein großes Gefäß mit kaltem Wasser geben und über Nacht einweichen, das Wasser während der Einweichzeit 3 bis 4 Mal wechseln. Am nächsten Tag das Sauerkraut aus dem Wasser nehmen. Gut abtropfen lassen und mit den Händen das Wasser herausdrücken. Auf einem sauberen Geschirrtuch zum Trocknen ausbreiten. Das Sauerkraut von Klumpen befreien, dann kocht es besser durch und sieht auch besser aus.
    2. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Speckscheiben zum Auslegen des Topfes und die Schweineschulter 4 Minuten kochen. Abgießen und abtropfen lassen. Die Zwiebel mit Nelken spicken. Die Zwiebel, Karotten in Stücken, Kräutersträußchen und Wacholderbeeren in ein Stück Mull einbinden, damit sie sich beim Kochen nicht verteilen.
    3. Einen großen Topf mit den Speckscheiben auslegen. Darauf die Hälfte vom Sauerkraut verteilen. Das Säckchen mit dem Gemüse darauf legen. Darauf kommt die Schweineschulter, der geräucherte Speck und das Schmalz. Dann mit dem restlichen Sauerkraut bedecken, mit Wein begießen und so viel Wasser angießen, das das Sauerkraut fast bedeckt ist. Salzen und pfeffern und bei niedriger Flamme 1 Stunde garen. Nach 1 Stunde den geräucherten Speck aus dem Topf nehmen. 30 Minuten weiter kochen und dann die Schweineschulter aus dem Topf nehmen. Danach weitere 2,5 Stunden kochen. Ingesamt beträgt die Kochzeit 4 Stunden.
    4. 30 Minuten vor Ende der Kochzeit, d.h. wenn das Sauerkaut 3,5 Stunden gekocht hat, die Kartoffeln 15 Minuten separat in Wasser kochen. Abgießen und in den Topf mit dem Sauerkraut geben. Den geräucherten Speck und die Schweineschulter wieder in den Topf geben, dazu die Knoblauchwurst und die Frankfurter. Alles ca. 10 Minuten gründlich erhitzen. Zum Schluss den Knochenschinken dazugeben und ebenfalls 5 Minuten erhitzen.
    5. Das Mullsäckchen entfernen. Sauerkraut und Fleisch aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen. Sauerkraut auf einer großen Platte anrichten, die Schweineschulter in dünne Scheiben schneiden, die Knoblaucwurst in Scheiben schneiden und den Speck würfeln. Die Kartoffeln getrennt in einer Schüssel servieren. Dazu groben Senf reichen.
    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (0)

    Besprechungen auf Deutsch: (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 2 Rezeptsammlungen ansehen