Brot mit Haferflocken und Rübensirup

    Brot mit Haferflocken und Rübensirup

    14mal gespeichert
    1Stunde10Minuten


    Von 54 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Für dieses Brot lässt man den Teig am besten über Nacht aufgehen. Aus dem Teig lassen sich 3 große oder 4-5 kleine Brote machen, die man hinterher leicht einfrieren kann.

    Zutaten
    Portionen: 30 

    • 75 g zarte Haferflocken
    • 100 g dunkler Rübensirup
    • 5 EL Pflanzenöl
    • 1 TL Salz
    • 350 ml kochendes Wasser
    • 2 EL Trockenhefe
    • 100 ml warmes Wasser
    • 100 g Vollkornmehl
    • 675 g Weizenmehl
    • 2 Eier

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:40Minuten  ›  Kochzeit: 30Minuten  ›  Fertig in:1Stunde10Minuten 

    1. Haferflocken, Sirup, Öl, Salz und kochendes Wasser mischen. Bis auf 40 C abkühlen lassen.
    2. Die Hefe im warmen Wasser ansetzen. Zur Haferflockenmischung geben und verrühren. Vollkornmehl, die Hälfte des Brotbackmehls und die Eier zugeben und Teig durcharbeiten.
    3. Nach und nach das restliche Mehl einarbeiten, bis ein weicher Teig entsteht. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 10 Minuten durchkneten. In eine eingeölte Schüssel geben und abdecken. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
    4. Teig herunterkneten und zu Laiben formen. Gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
    5. Ofen auf 190 C / Gasherd Stufe 5 vorheizen.
    6. Im vorgeheizten Ofen backen. Die Brote sind gar, wenn beim Daraufklopfen ein hohler Ton entsteht.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Alles über Hefeteig

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie eine Anleitung und Tipps fürs Backen mit Hefe.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (3)

    Besprochen von:
    1

    Dieses Brot ist wundervoll. Es ist eine gute Idee, den Teig zu kneten und über Nacht stehen zu lassen, dann ist es am Morgen ganz schnell gebacken. Man braucht eine sehr große Schüssel um den Teig über Nacht stehen zu lassen. Er geht total auf und braucht viel Platz. Ein wirklich leckeres Brot. - 02 Feb 2009

    Besprochen von:
    0

    Das beste Brot, das ich jemals gebacken habe! Ich habe es zu zwei großen Brotlaiben geformt. Das Resultat war ein sehr weiches, leichtes Brot mit einer prima Konsistenz. - 02 Feb 2009

    Besprochen von:
    0

    Ich bekam 3 große Laibe und einen kleinen Laib. Das Brot ist leicht und luftig und schmeckt sehr gut. Es ist ziemlich einfach zu machen; man muss nur etwas im Voraus planen. - 02 Feb 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen