Rotes Linsencurry mit Spinat

    Rotes Linsencurry mit Spinat

    2mal gespeichert
    1Stunde


    Von 179 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Dieses schmackhafte vegetarische Curry besteht aus Linsen und gemischten Bohnen, frischem Spinat, Curry, Joghurt und Tomaten.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 200 g rote Linsen
    • 4 EL Tomatenpüree
    • 1/2 (200 g)-Becher fettarmer Naturjoghurt
    • 1 TL Garam Masala (siehe Fußnote)
    • 1/2 TL Kurkuma
    • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 1/2 TL Chilipulver
    • 2 EL Pflanzenöl
    • 1 Zwiebel, gehackt
    • 2 Knoblauchzehen, gehackt
    • 1 (2,5 cm) Stück frischer Ingwer, geraspelt
    • 100 g frischer Spinat, grob gehackt
    • 2 Tomaten, gehackt
    • 4 Zweige frischer Koriander, gehackt
    • 1 (400 g)-Dose gemischte Bohnen, abgespült und abgetropft

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:25Minuten  ›  Kochzeit: 35Minuten  ›  Fertig in:1Stunde 

    1. Linsen abspülen und in einen Topf mit soviel Wasser geben, dass sie bedeckt sind. Zum Kochen bringen und die Hitze auf niedrige Stufe stellen. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln. Abgießen.
    2. Tomatenpüree und Joghurt in einer Schüssel vermischen. Mit Garam Masala, Gelbwurz, Kreuzkümmel und Chilipulver abschmecken und cremig rühren.
    3. Das Öl in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hineinrühren und solange kochen, bis die Zwiebel anfängt braun zu werden. Den Spinat dazugeben und kochen, bis er zusammenfällt. Langsam die Joghurtmischung hineinrühren. Tomaten und Koriander untermischen.
    4. Linsen und gemischten Bohnen unterrühren und gut vermischen. 5 Minuten alles gut erhitzen.

    Chilipulver

    Lesen Sie in der Allrecipes Kochschule alles über Chilipulver selbst machen.

    Garam Masala selber machen

    Garam Masala kann man sich auch ganz einfach selber zusammenmischen, dann schmeckt die indische Gewürzmischung intensiver und man kann es nach eigenem Geschmack variieren. Das Grundrezept für Garam Masala finden Sie hier.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    Tina
    Besprochen von:
    1

    Hat die Zutatenmenge verändert: Linsen und Bohnen zusammen klang nicht so gut, aber als pures Linsencurry hat mich das Rezept trotzdem angesprochen. Deswegen hab ich etwas an den Zutaten gedreht: die doppelte Menge rote Linsen und keine Bohnen. War lecker! - 06 Mrz 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen