Rote Grütze mit Juli-Früchten

    (1)
    1 Std. 13 Min.

    Rote Grütze die Zweite. Das Schöne an Frankfurt ist, dass man hier gleichzeitig noch Erdbeeren, aber schon Brombeeren bekommt - das geht im Norden nicht immer. Das nicht so Schöne an Frankfurt ist, dass man diese Grütze kocht, wenn draußen 32 Grad sind. Aber sie lohnt das Schwitzen!

    Athalya

    Hessen, Deutschland
    Von 1 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 10 

    • 500 g rote Johannisbeeren
    • 300 g Süßkirschen
    • 500 g Erdbeeren - je dunkler, desto besser!
    • 500 g Brombeeren
    • 500 g Himbeeren
    • etwa 200 g Zucker
    • 1 EL Herbaria "Kleene Leene" (siehe Fußnote)
    • 240 ml Kirschsaft

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 53Minuten  ›  Fertig in:1Stunde13Minuten 

    1. Obst vorbereiten: Die Obstsorten müssen getrennt verarbeitet werden, deswegen jede Frucht in eine einzelne Schüssel tun. Also: Johannisbeeren mit einer Gabel von den Rispen streifen ("stribbeln"), dann waschen und abtropfen lassen. Kirschen waschen, halbieren und entkernen - dazu nimmt man am besten einen kleinen Kugelausstecher. Erdbeeren waschen, entkelchen und in kleine Stücke schneiden. Brom- und Himbeeren jeweils in stehendem Wasser waschen und gut abtropfen lassen.
    2. Einen großen, breiten Topf auf den Herd setzen. Kirschen, Herbaria und Zucker in den Topf geben, gut umrühren und auf größte Hitze schalten. Nach 3-4 Minuten fängt der Zucker an, zu schmelzen und die Kirschen geben Saft ab. Unter ständigem Rühren 5 Minuten kochen.
    3. Jetzt den Kirschsaft zugeben, gut umrühren, aufkochen und dann die Hitze zwei Stufen zurückschalten. 10 Minuten kochen, dabei immer wieder umrühren.
    4. Johannisbeeren zugeben, Herd hochschalten, aufkochen, 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen, zurückschalten und 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder gut rühren!
    5. Brombeeren zugeben, Herd hochschalten, aufkochen, 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen, zurückschalten und 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder gut rühren!
    6. Erdbeeren zugeben, Herd hochschalten, aufkochen, 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen, zurückschalten und 7 Minuten köcheln lassen. Immer wieder gut rühren!
    7. Himbeeren zugeben, Herd hochschalten, aufkochen, 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen, zurückschalten und 3-5 Minuten köcheln lassen. Immer wieder gut rühren!
    8. Die Grütze in eine Servierschüssel umfüllen, kurz abkühln lassen. Probieren und eventuell nachsüßen. Dann ganz abkühlen lassen

    Andere Ideen

    Herbaria "Kleene Lene": Das ist ein gewürzter Zucker mit Fruchtpulver, Zimt und Vanille. Man kann ihn auch weglassen, oder mit weiteren gewürzten Zuckersorten experimentieren: Mit Rosenzucker wird es elegant, mit Lavendelzucker mediterran. Reihenfolge der Obstsorten: Man arbeitet am besten vom stabilsten zum empfindlichsten Obst, dann ergibt sich die optimale Mischung zwischen Kompott und Fruchtstücken. Rühren: Die Grütze bindet durch die Mischung von Karamell aus dem Zucker und dem Obstpektin. Wenn man immer gut rührt, braucht man weder Stärke noch Gelierzucker und bekommt den vollen Fruchtgeschmack.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    kochbiene
    Besprochen von:
    2

    total lecker, ich hab auch noch Walderdbeeren untergemischt. Super Sommerdessert!  -  02 Aug 2016

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 14 Rezeptsammlungen ansehen