Leckeres Hähnchen Curry aus dem Slow Cooker (indisch)

    (15)
    5 Stunden 10 Min.

    Super leckeres Curry mit Hähnchenbrust und viel Gewürzen und Tomaten. Dazu passen Basmati und Naan-Brot.


    Von 8 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 6 

    • 1 EL Olivenöl
    • 4 große Hähnchenbrüste ohne Haut, gewürfelt
    • 1/2 TL gemahlener Koriander
    • 1 TL Paprika
    • 1 EL Madras Currypulver
    • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel
    • eine Prise Salz
    • eine Prise Pfeffer
    • 2 Knoblauchzehen, gehackt
    • 2 große Zwiebeln, gehackt
    • 400 ml Sherry medium
    • 1 TL frischer Ingwer, gehackt
    • 1/2 gelbe Paprika, gewürfelt
    • 1/2 frische grüne Chili, Kerne entfernt und klein gehackt
    • 1 ganze rote Chili, Kerne entfernt und klein gehackt
    • 1 (400g) Dose stückige Tomaten
    • 1 l Wasser
    • 120 ml Sahne
    • ein Bund frische Petersilie, fein gehackt
    • 1 Zweig frischer Thymian
    • 1 Hühnerbrühwürfel

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:10Minuten  ›  Kochzeit: 5Stunden  ›  Fertig in:5Stunden10Minuten 

    1. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Hähnchenstücke zugeben. Mit Koriander, Paprika, Currz, Kreuzkümmen, Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Dann alles 5 Minuten anbraten.
    2. Knoblauch und Zwiebeln zugeben und weitere 5 Minuten braten.
    3. Mit der Hälfte des Sherry ablöschen und Intwer, Paprika und Chili zugeben. Alles vermischen und in den Slow Cooker geben.
    4. Den restlichen Sherry, Sahne, Tomaten, Wasser, Petersilie, Thymian und Hühnerbrühwürfel zugeben und erst 3 Stunden bei niedriger Temperatur garen, dann noch 2 Stunden auf hoher Temperatur.

    Rezepte für den Slow Cooker anpassen

    Wie man Rezepte für den Slow Cooker anpasst, können Sie hier nachlesen.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (15)

    Besprechungen auf Deutsch: (3)

    Peppy
    Besprochen von:
    4

    Wurde super, aber soviel Wasser braucht man nicht. Ich hab nur etwa eine Tasse Hühnerbrühe angegossen (und Brühwürfel weggelassen), denn in den Tomaten ist ja schon viel Flüssigkeit drin und aus dem Huhn tritt auch was aus.  -  08 Mrz 2016

    sterubawi05
    Besprochen von:
    0

    Hab das Wasser ganz weggelassen unand das Curry sehr sehr lecker.  -  26 Jan 2017

    Besprochen von:
    0

    Ist von einem indischen Curry, trotz der Gewürze, weit entfernt, aber wer sagt denn, dass ein Curry immer rein indisch sein muss. Das Curry ist für mich zu sherrylastig und mit den Mengenangaben zum Wasser hätte es einen wässerigen Eintopf abgegeben. Bitte nur kein Liter Wasser dazugeben. Wenn es zum Schluss zu dick ist, kann man Wasser noch dazugebeben. Mit dem Sherry, den Tomaten und der Sahne (wann soll die eigentlich rein? Ich habe sie zu Anfang dazugegeben) reicht die Flüssigkeit. Olivenöl eignet sich absolut nicht zum anbraten, ich habe Kokosöl genommen, es kann höher erhitzt werden und ist noch gesünder. Um dem Namen "Curry" gerecht zu werden, habe ich noch einen satten Esslöffel milde Currycreme dazugegeben. Das Rezept werde ich nicht noch einmal, auch in abgewandelter Form nachkochen, da gibt es bessere Rezepte! Ich kann mich nur ärgern, dass ich besonders hochwertiges Hähnchenfleisch vom Kikok-Hähnchen genommen habe, woanders wäre es seiner Wertigkeit gerechter geworden.  -  24 Jul 2016

    Besprechungen aus aller Welt

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen