Tomatentarte

    Tomatentarte

    6mal gespeichert
    55Minuten


    Von 6 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Diese Tarte ist für mich schon Grund genug, mich auf die nächste Tomatensaison zu freuen.

    friederike Rheinland-Pfalz, Deutschland

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Teig
    • 200 g Mehl
    • ½ TL Salz
    • 100 g Butter
    • 3-4 EL eiskaltes Wasser nach Bedarf
    • Belag
    • 2-3 EL Dijonsenf
    • 100 g Gruyère, geraspelt
    • 2 EL fein gehackte frische Petersilie
    • 1 EL frischer oder 1 EL getrockneter Oregano
    • 2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
    • 4 EL natives Olivenöl extra
    • 3 große reife Tomaten (etwa 700 g), Haut abgezogen und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 40Minuten  ›  Fertig in:55Minuten 

    1. In der Küchenmaschine Mehl und Salz mischen. Butter in Stückchen dazugeben und zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Wenn die Mischung zu trocken ist, teelöffelweise etwas Wasser zugeben, bis sich der Teig zu einer Kugel formt. In Klarsichtfolie einwickeln und 15 Minuten in den Kühlschrank legen.
    2. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
    3. Teig so ausrollen, dass er in eine 23 cm großen Form mit herausnehmbarem Boden passt und der Teig 2 cm am Rand hochgeht.
    4. Teigboden dünn mit Senf bestreichen. Mit Käse bestreuen und Tomatenscheiben dachziegelartig darauf anordnen. Wenn die Tomaten sehr saftig sind, etwas von der Flüssigkeit abtropfen lassen. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
    5. Petersilie, Oregano, Knoblauch und Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren. Tarte aus dem Ofen nehmen und noch heiß damit bestreichen. Warm servieren oder in der Mikrowelle aufwärmen.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Mürbeteig zubereiten

    In der Allrecipes Kochschule gibt es Tipps und Tricks rund um die Zubereitung von Mürbeteig.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (5)

    sophie
    Besprochen von:
    2

    Hat das Gericht gesünder gemacht: Tolles Rezept, aber Mürbeteig war mir hier einfach zu fetthaltig. Ich bereite lieber einen schnellen Hefeteig als Boden zu. Dafür mische ich 2 TL Trockenhefe mit ½ TL Zucker und 125 ml warmem Wasser und lasse es aufschäumen. Dann mische ich 3 EL Olivenöl mit 1 verquirltem Ei, ¼ TL Salz und 200 g Mehl (wenn der Teig klebrig ist, mehr nehmen) und verarbeite es mit der Hefemischung zu einem glatten Teig. Den lasse ich dann 45 Min. gehen, rolle ihn aus und belege ihn wie im Rezept beschrieben. Für eine 23 cm-Form mag das etwas zu viel Teig sein. Der Teig, der am Rand übersteht, wird einfach abgeschnitten und man kann ihn nach Lust und Laune formen einfach auf einem Stückchen Alufolie mitbacken. Denn weggeworfen wird bei mir nichts… - 03 Jan 2009

    nch
    Besprochen von:
    1

    Hat andere Zutaten verwendet: Ich hatte keine Zeit, selbst einen Teig zu machen und habe einfach TK Blätterteig genommen, war auch sehr lecker. Wenn die Tomaten sehr viel Saft habem, muss man sie allerdings etwas abtropfen lassen, weil der Blätterteig sonst durchweicht - 06 Sep 2010

    serafine
    Besprochen von:
    0

    Das Rezept kriegt 5 Sterne, wirklich gelungen. - 24 Mai 2014

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen