Kartoffel-Curry mit Aubergine

    Manche (so wie ich) mögen keinen Koriander. Ich tausche diesen immer gegen Petersilie aus. Schmeckt genauso gut.


    Von 1 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 2 

    • 25 g Ingwer
    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • 500 g Kartoffeln
    • Öl
    • 1 TL Tomatenmark
    • 1-2 TL Currypulver
    • 1 Dose gehackte Tomaten
    • 300 ml Gemüsebrühe
    • 300 g Aubergine
    • Salz und Pfeffer
    • 1 TL Sesamsaat, schwarz
    • Naturjoghurt (Sojajoghurt wenn vegan)
    • Koriander oder Petersilie, gehackt

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 35Minuten  ›  Fertig in:55Minuten 

    1. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen und alles fein würfeln. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
    2. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Anschließend Ingwer, Zwiebel und Knoblauch darin dünsten. Die Kartoffelwürfel hinzugeben. Tomatenmark und Currypulver unterrühren. Dann die gehackten Tomaten und Gemüsebrühe zugeben. Kurz umrühren und bei geschlossenen Deckel ca. 25 Min. kochen lassen.
    3. Den Strunk der Aubergine entfernen und gleichmäßig würfeln. 2 EL Öl in eine Pfanne erhitzen. Die Würfel nun bei starker Hitze gut anbraten. (Aufpassen, dass sie nicht schwarz werden.) Salzen, pfeffern und die Sesamsaat darüber streuen.
    4. Kartoffel-Curry in Tellern anrichten und mit Auberginen bestreuen. Zum Schluss einen EL Naturjoghurt darauf geben und mit Koriander oder Petersilie bestreuen.

    Auberginen zubereiten

    So werden Auberginen zubereitet, damit sie nicht bitter schmecken.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (0)

    Besprechungen auf Deutsch: (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen