Leberknödelsuppe mit Rinderknochenmark

    Leberknödelsuppe mit Rinderknochenmark

    6mal gespeichert
    44Minuten


    Von 4 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Knödel ist der süddeutsche und österreichische Name für Klöße. Leberknödel kann man auch als Beilage für andere Gerichte nehmen, dann werden sie jedoch etwas größer geformt.

    Zutaten
    Portionen: 10 

    • 7 Brötchen vom Vortag
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 15 g Butter oder 1 EL Öl
    • 250 g Rinderknochenmark
    • 2 3/4 l Fleischbrühe
    • 250 g Rinderleber
    • 4 Eier
    • 1/2 TL getrockneter Majoran
    • Muskatnuss
    • Salz
    • Pfeffer
    • frische Majoranblätter

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 24Minuten  ›  Fertig in:44Minuten 

    1. Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel legen. Die Zwiebel abziehen und fein hacken.
    2. Die Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Butter bzw. Öl erhitzen. Die Zwiebel, die Petersilie und das Mark darin bei schwacher Hitze 4 Minuten braten, ohne dass die Zwiebel Farbe annimmt. 50 ml Fleischbrühe darüber gießen.
    3. Die Brühe über die Brötchenscheiben gießen. Dann etwa 30 Minuten einweichen lassen. Die Leber waschen, trockentupfen und fein hacken.
    4. Die Leber zur Mischung geben. Die Eier, den getrockneten Majoran, etwas geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer untermischen.
    5. Mit einem Teelöffel Knödel formen. Die restliche Brühe aufkochen und die Knödel darin etwa 20 Minuten garen. Zum Schluss einige frische Majoranblätter waschen, trocknen und über die Suppe streuen.

    Omas Empfehlung

    In Bayern war die Leberknödelsuppe früher eine „Hochzeitssuppe“ und wurde als erster Gang gereicht. Doch zwei oder drei Teller davon reichen durchaus für eine Hauptmahlzeit.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    siburei
    Besprochen von:
    1

    ....und als gut gemeinter Tip von mir - etwas abgeriebene Zitronenschale zu den Gewürzen mitmischen; das macht es aus. - 09 Mrz 2012

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen