Rettichmus und Radieschen

    Rettichmus und Radieschen

    1Speichern
    25Minuten


    Einfach mal ausprobieren!

    Über dieses Rezept: Diese würzige Vorspeise ist auch als Zwischenmahlzeit geeignet. Dabei werden frische Radieschen besonders im Frühling geschätzt, weil sie – roh mit Salz genossen – die Verdauung fördern und damit Frühjahrsdiäten wirkungsvoll unterstützen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Für das Mus
    • 1 großer Rettich
    • 200 g Pellkartoffeln
    • 1 kleine Zwiebel
    • 1 Bund Petersilie
    • 50 g saure Sahne
    • Salz, Pfeffer
    • Für den Radieschensalat
    • 1 Bund Radieschen
    • 1/2 Zitrone
    • 1/2 TL Senf
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 EL Öl

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:25Minuten  ›  Fertig in:25Minuten 

    1. Den Rettich schälen und ganz fein reiben. Die Pellkartoffeln pellen und fein reiben. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trockenschwenken und fein hacken. Rettich, Kartoffeln, Zwiebel, ein Drittel der Petersilie und Sahne vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    2. Die Radieschen waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die halbe Zitrone auspressen.
    3. Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer und Öl zu einer Sauce verrühren. Die Radieschen und die restliche Petersilie mit der Sauce mischen.
    4. Das Rettichmus und den Radieschensalat jeweils in eine Schüssel geben und kurz ziehen lassen. Mit Brotscheiben und Butter servieren.

    Petersilie säen und pflanzen

    Wie Sie Petersilie säen und pflanzen, steht hier.

    Gut zu wissen

    Man sollte das Rettichmus nicht zu lange stehen lassen, sonst schmeckt es bitter. Als Rohkost zum Vesper eignen sich die jungen und kleineren Exemplare am besten.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen