Klassische Rinderrouladen

    Klassische Rinderrouladen

    18mal gespeichert
    2Stunden


    Von 8 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Das Fleisch für Rinderrouladen ist bereits dünn geschnittenes Hüftstück, aber man sollte es bei Bedarf noch einmal mit dem Holzklopfer klopfen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 4 Rinderrouladen, je etwa 180 g (Hüftstück)
    • 100 g fetter Speck in Scheiben
    • 1 große Zwiebel
    • 2 Gewürzgurken
    • 3–4 EL Butter oder Öl
    • 2 EL scharfer Senf
    • Salz
    • Pfeffer
    • 400 ml Fleischbrühe
    • 30 g Mehl
    • 3 EL Rotwein

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:25Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde35Minuten  ›  Fertig in:2Stunden 

    1. Die Rouladen waschen, trockentupfen und mit dem Holzklopfer klopfen. Den Speck in lange dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Gewürzgurken in Scheiben, dann in Streifen schneiden.
    2. 1 EL Fett in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin 2 Minuten braten. Die Rouladen mit Senf bestreichen.
    3. Die Speckstreifen, die Zwiebel und die Gurken darauf verteilen und aufrollen. Mit Küchengarn fest umwickeln oder mit Zahnstochern oder Rouladenklammern zusammenhalten. Das restliche Fett in einem flachen Topf erhitzen und die Rouladen von allen Seiten braun braten. Salzen und pfeffern.
    4. Die Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Dann herausnehmen und Küchengarn, Zahnstocher oder Klammern entfernen.
    5. Mehl und Rotwein verquirlen und zur Sauce geben, kurz aufkochen lassen und zu den Rouladen servieren. Dazu passt beispielsweise Kartoffelpüree.

    Omas Empfehlung

    Sie können den Speck leichter schneiden, wenn Sie ihn gut kalt stellen. Am schnellsten geht dies im Tiefkühlfach oder im Gefriergerät.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (4)

    pit100
    Besprochen von:
    3

    Hat die Zubereitungweise verkürzt: Ich lege meine Rouladen nach dem Anbraten in den Schnellkochtopf auf einen ordenlichen Berg gestifteter Zwiebeln , fülle mit Brühe auf, bis die Rouladen gut bedeckt sind, auf den Herd und solange volle Leistung bis der Topf abdampft, danach die Hitze soweit zurück das er nicht mehr abdampft und dann max. 30 min kochen. Ergebniss: Super zarte Rouladen und einen perfekte Soßenfoud. Geht übrigens auch mit Braten. - 02 Jan 2011

    nch
    Besprochen von:
    2

    Hat das Gericht gesünder gemacht: Ich habe die Rouladen letzte Woche zum ersten Mal mit Putenspeck statt mit Schweinspeck gemacht - ist viel magerer. Das mache ich jetzt immer so! - 13 Mrz 2009

    pit100
    Besprochen von:
    0

    Klassische Art der Rinderroulade und immer wieder lecker. - 02 Jan 2011

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen