Gesulztes Wildbret

    Gesulztes Wildbret

    Rezept speichern
    1Stunde55Minuten


    Von 1 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Als es noch keine Gefriergeräte und Konservierungsmittel gab, wurden Speisen auf andere Weise, z.B. durch das Sulzen, haltbar gemacht.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 13 Kalbsfüße
    • 2 Zwiebeln
    • 1 unbehandelte Zitrone
    • 1 Suppengrün
    • 2 Lorbeerblätter
    • 6 Pfefferkörner
    • 3 EL Essig
    • Salz
    • 1 Päcken Sülzenpulver
    • 400–500 g Wildfleischreste
    • 3 Eier
    • 4 Cornichons
    • 2 EL Kapern

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:25Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde30Minuten  ›  Fertig in:1Stunde55Minuten 

    1. Die Kalbsfüße waschen und in Stücke schneiden. Die Zwiebeln abziehen. Die Zitrone waschen, trockentupfen, schälen und die Schale in kleine Stücke schneiden. Das Suppengrün putzen und waschen.
    2. Die Kalbsfüße in einen großen Topf legen und so viel Wasser zugießen, bis sie 2cm hoch bedeckt sind. Zwiebeln, Zitronenschale, Suppengrün, Lorbeer, Pfefferkörner und 2 EL Essig zufügen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 1 1/2 Stunden kochen lassen. Die Brühe mit Salz und dem restlichen Essig würzen. Dann das Sülzenpulver gut darin verrühren und die Brühe gelieren lassen. Das Fett abnehmen und nochmals aufkochen lassen.
    3. Die Fleischreste in mundgerechte Stücke schneiden. Eier hart kochen und schälen. Eier und Cornichons in Scheiben schneiden. Mit der Hälfte der Kapern in eine Form geben.
    4. Dabei 6 Eierscheiben beiseite legen. So viel Brühe darüber gießen, bis alles bedeckt ist. Erkalten lassen, die Fleischstücke und die restlichen Kapern darauf verteilen, ganz oben die 6 Eierscheiben. Die restliche Brühe einfüllen und die Sülze fest werden lassen.

    Resteverwertung

    Ideen zur Resteverwertung finden Sie in der Allrecipes Kochschule.

    Omas Empfehlung

    Falls Sie keine Wildfleischreste haben, können Sie auch Kalbfleisch- oder Gänsefleischreste nehmen.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen