Schinkenkartoffeln

    Schinkenkartoffeln

    6mal gespeichert
    1Stunde20Minuten


    Von 1 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Ein schmackhafter Auflauf aus Kartoffeln, der mit einem Salat zum Hauptgericht wird. Man kann zu diesem Kartoffelauflauf sehr gut das Endstück eines gekochten Schinkens verwenden, das sich nicht mehr in schöne Scheiben schneiden lässt.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1 1/2 kg Kartoffeln
    • 250 g gekochter Schinken
    • 2 große Zwiebeln
    • 125 g Butter
    • Fett für die Form
    • Für die Sauce:
    • 3 Eier
    • 200 ml Milch
    • 1 Prise Salz
    • geriebene Muskatnuss
    • 2 EL Semmelbrösel

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde5Minuten  ›  Fertig in:1Stunde20Minuten 

    1. Die Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten. In einen Topf mit reichlich Wasser geben und etwa 20 Minuten kochen. Den Schinken in kleine Würfel schneiden. Dann die Zwiebeln abziehen und in Scheiben schneiden.
    2. Den Backofen auf 200 C /G Gasherd Stufe 3-4 vorheizen.
    3. Die Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen, dann pellen, in Scheiben schneiden und warm stellen. Eine Auflaufform einfetten.
    4. Eine Lage Kartoffelscheiben hineinlegen, darüber kleine Butterstücke, dann eine Lage Schinken und darauf die Zwiebelscheiben verteilen. So weiterverfahren, bis alle Zutaten verbraucht sind. Oben sollte eine Schicht Kartoffeln mit Butterstücken darauf sein. Den Auflauf in den Backofen schieben.
    5. Eier, Milch, Salz und Muskat verrühren. Wenn die Kartoffeln heiß sind, die Sauce darüber gießen und die Semmelbrösel darauf streuen. Nochmals 35 Minuten backen. Wird die Oberfläche des Auflaufs zu schnell braun, die Form mit Aluminiumfolie bedecken.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    Michaela
    Besprochen von:
    3

    Hat etwas anderes gemacht: Ich habe das Rezept genau nachgekocht bis auf einen großen Unterschied: die Zwiebeln habe ich vorher goldbraun angebraten. Wenn man sie so roh drantut, schmeckt das nicht, finde ich. Mit dieser Veränderung wars genau richtig - 05 Mai 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen