Schokoladenflammeri mit Vanillesauce

    Schokoladenflammeri mit Vanillesauce

    4mal gespeichert
    35Minuten


    Von 2 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Am feinsten schmeckt dieses Flammeri, wenn man Zartbitterschokolade als Zutat verwendet. Man kann sie jedoch durch Kakao und Zucker ersetzen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 125 g Zartbitterschokolade
    • 3/4 l Milch
    • 80 g Stärkemehl
    • 80 g Zucker
    • Für die Sauce
    • 1/2 Vanilleschote
    • 3/4 l Milch
    • 1 EL Stärkemehl
    • 3 TL Zucker
    • Kakaopulver nach Belieben

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 10Minuten  ›  Ruhezeit: 10Minuten  ›  Fertig in:35Minuten 

    1. Die Schokolade reiben. In einer Rührschüssel 4 EL kalte Milch mit dem Stärkemehl vermengen, sodass eine glatte Mischung entsteht.
    2. In einem Topf mit dickem Boden die restliche Milch mit der Schokolade aufkochen. Den Zucker zufügen. Dann die Stärkemehl-Milch-Mischung hineingießen und unter kräftigem Rühren aufkochen. Anschließend in Portionsschalen füllen und erkalten lassen.
    3. Für die Sauce die halbe Vanilleschote auskratzen und das Mark mit 3 EL Milch, dem Zucker und dem Stärkemehl gründlich verrühren. Die restliche Milch aufkochen.
    4. Die Vanillemasse darunter rühren. Die Sauce kurz aufkochen, in ein Kännchen gießen und kalt stellen. Das Flammeri auf Dessertteller stürzen und die Vanillesauce darüber verteilen. Nach Belieben mit Kakaopulver bestreuen.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (2)

    Besprochen von:
    0

    meiner ganzen familie hat es nicht geschmeckt der pudding wurde nicht fest . ich werde es nicht nochmal machen. - 08 Jan 2011

    UlrikeB
    Besprochen von:
    0

    Also ich war schon beim Durchlesen skeptisch - vorallem die Saucenzutaten. Ich hab die Sauce dann ganz anders gemacht. Beim Flammeriemachen hat sich rausgestellt, dass 4 EL Milch viel zu wenig waren, um das Stärkemehl aufzulösen. Ich hab dann einfach noch etwas mehr vom Rest der Milch dazugegeben, und dann gings. Beim Kochen wurde alles recht schnell klumpig- ich glaube, die Milch hätte nicht aufkochen sollen, sondern nur leicht sieden...egal, ich konnte dann doch alles gut verrühren und hab die Flammerie in den Kühlschrank. Das Endergebnis sah zwar ganz gut aus, war auf trotz allem leider geschmacklich nicht so toll. Der Pudding war viel zu fest - mein Mann nannte es "Schokoladenleber" - mach ich nicht nochmal. - 19 Feb 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen