Huhn in Burgunder

    (1)
    2 Stunden 5 Min.

    Die Gerichte des Burgund verdanken ihre besondere Eigenart dem dort wachsenden Wein, wobei der volle und fruchtige Geschmack sich nur entfaltet, wenn man reichlich davon nimmt. Da Burgunder ein teurer Wein ist, eignet sich dieses Gericht für ein Festessen.


    Von 1 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1 Poularde, ausgenommen 1,2–1,3 kg
    • Salz
    • weißer Pfeffer
    • 2 kleine Zweige Rosmarin
    • 4 Zweige Thymian
    • 2 Knoblauchzehen
    • 250 g Champignons
    • 100 g Räucherspeck
    • 12 junge Zwiebeln oder Schalotten
    • 1 EL Öl
    • 1–2 EL Butter
    • 1 Glas Cognac (etwa 30 ml)
    • 1 EL Mehl
    • 1/2 Flasche roter Burgunder, 350 ml
    • 1 TL Zucker
    • 1 Lorbeerblatt
    • geriebene Muskatnuss
    • 1 Bund Kräuter, z. B. Petersilie, Dill, Estragon
    • 8 Scheiben Weißbrot

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:50Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde15Minuten  ›  Fertig in:2Stunden5Minuten 

    1. Die Poularde waschen, trockentupfen und in 4 Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer einreiben.
    2. Rosmarin- und Thymianblättchen abzupfen und fein hacken. Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Champignons zubereiten und in Scheiben schneiden. Speck in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln oder Schalotten abziehen.
    3. Öl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Speck und Zwiebeln darin braten, bis der Speck knusprig ist und die Zwiebeln rundum braun sind. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
    4. Die Poulardenteile in das Fett geben und bei mittlerer Hitze von allen Seiten braun braten. Den Cognac darüber gießen und anzünden. Wenn die Flamme erloschen ist, die Poulardenteile herausnehmen.
    5. Speck und Zwiebeln in die Pfanne legen, Mehl darüber streuen und etwa eine Minute schwitzen lassen. Poulardenteile in der Pfanne verteilen, mit Burgunder ablöschen, dann Zucker, Lorbeer, Rosmarin, Thymian, Knoblauch und Pilze zufügen. Pfanne mit Deckel fest verschließen und 40 Minuten schmoren lassen. Lorbeerblatt herausnehmen und die Poularde mit Muskatnuss würzen.
    6. Die Kräuter waschen, trockentupfen und fein hacken.
    7. Brotscheiben herzförmig oder diagonal schneiden. Butter oder Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Brotstücke von beiden Seiten goldbraun braten.
    8. Die Poulardenteile auf einen Teller legen und mit Sauce übergießen. Die Kräuter darüber streuen und die Brotstücke daneben legen.

    VARIANTE

    Die Poularde zubereiten, wie im Hauptrezept beschrieben. In Öl braun braten und aus der Pfanne nehmen. Mehl in das Fett geben, schwitzen lassen, bis es braun ist und mit 200 ml Burgunder ablöschen. 1 EL Tomatenmark, 1 Knoblauchzehe, Speck, Zwiebel, 1 TL Thymian, 1/2 TL Paprikapulver und Salz zufügen und die Geflügelteile hineinlegen. 40 Minuten schmoren lassen. 150 g Champignons aus der Dose zufügen und aufwärmen.

    SERVIER-TIPP

    Legen Sie jeweils ein Hähnchenteil auf einen vorgewärmten Teller, gießen Sie die Sauce darüber und legen Zwiebeln, Pilze und Reis herum. Reichen Sie dazu die Brotstücke und natürlich einen guten Burgunder.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    KarlHeinz
    Besprochen von:
    0

    Das ist ein gutes Rezept (unbedingt Schalotten verwenden, KEINE Zwiebeln), aber dafür braucht man keine Flasche guten Burgunder zu opfern! Ein ordentlicher preiswerter Rotwein geht auch. Ich jedenfalls trinke das gute Zeug lieber als es über einen Gockel zu gießen. Prost!  -  09 Mrz 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 5 Rezeptsammlungen ansehen