Provenzalische Fischsuppe

    Provenzalische Fischsuppe

    (0)
    2mal gespeichert
    1Stunde10Minuten


    Von 3 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Wenn die Bewohner der kleinen Orte in der Provence Kräuter zum Würzen brauchen, machen sie einen Spaziergang auf den nächsten Hügel und holen sich dort Rosmarin, Lorbeer oder Thymian.

    Zutaten
    Portionen: 6 

    • 2 Zwiebeln
    • 1 unbehandelte Orange
    • 3 Thymianstängel
    • 1 grüner Lavendelzweig oder 1/2 TL getrocknete Lavendelblüten
    • 1 TL Fenchelsamen oder 1 Aufgussbeutel Fencheltee
    • 2 Lorbeerblätter
    • 1,5 kg Schellfisch, Seeteufel oder Seehecht
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    • 3/4 l Wasser
    • Für das Aioli
    • 7 Knoblauchzehen
    • 1 TL scharfer Senf
    • 6 Eigelb
    • 1/4 l Olivenöl
    • 1 Zitrone
    • 6 Scheiben Weißbrot
    • einige Lavendelzweige

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:1Stunde  ›  Kochzeit: 10Minuten  ›  Fertig in:1Stunde10Minuten 

    1. Die Zwiebeln abziehen. Die Orange waschen und trocknen, dann die Schale mit einem Zestenschneider dünn abschneiden. Thymian und Lavendelzweig oder -blüten waschen und trockentupfen.
    2. Die Zwiebeln, den Thymian, den Lavendelzweig oder die Lavendelblüten, die Fenchelsamen oder den Aufgussbeutel, die Lorbeerblätter und die Orangenschale in einen Topf geben.
    3. Den Fisch unter fließend kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. Anschließend in Stücke schneiden, dabei die Gräten entfernen. Den Fisch in den Topf geben. Salzen und pfeffern.
    4. Das Wasser aufkochen, dann über den Fisch und die Gewürze gießen, bis alles knapp bedeckt ist. 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.
    5. Inzwischen für das Aioli die Knoblauchzehen abziehen. Eine Zehe beiseite legen, die anderen durch die Knoblauchpresse drücken. Den Knoblauch, den Senf und 2 Eigelbe mit den Schneebesen des Handrührgeräts oder im Mixer verrühren.
    6. Unter Rühren das Öl in einem dünnen Strahl zugießen, bis eine feste Creme entstanden ist. Die Zitrone auspressen. Das Aioli nach Belieben mit 1–2 TL Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer würzen.
    7. Die Weißbrotscheiben im Toaster rösten und mit der verbliebenen Knoblauchzehe einreiben. Die Brotscheiben auf eine tiefe Platte legen. Die Fischstücke mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und auf das Brot legen. Mit Fischbrühe begießen, bis sich das Brot vollgesogen hat.
    8. Die verbliebene Brühe durch ein Sieb gießen. Die übrigen Eigelbe unter das Aioli rühren. Das Aioli in einen Topf geben und unter ständigem Rühren die Fischbrühe zugießen und erhitzen, aber nicht aufkochen lassen.
    9. Etwas cremige Suppe auf den Fisch geben; die restliche Creme dazureichen. Die Lavendelzweige waschen, trockentupfen, fein hacken und über die Suppe streuen.

    Eiweiß oder Eigelb verwerten

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie Ideen und Infos fürs Eiweiß verwerten oder Eigelb verwerten.

    Eier trennen

    In der Allrecipes Kochschule zeigen wir verschiedene Methoden fürs Eier trennen.

    PROFI-TIPP

    Besonders aromatisch ist der Lavendel in der Provence, wenn er im Juli und August in Blüte steht. Man kann diese Sommersuppe auch mit Lavendelzweigen aus dem Garten oder dem Blumentopf zubereiten.

    SERVIER-TIPP

    Dazu passt ein kräftiger Weißwein aus der Provence oder ein gut gekühlter Rosé, z. B. Cassis-sur-mer oder Cavalaire.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (0)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    hermann
    Besprochen von:
    1

    Hat die Zubereitungweise verkürzt: Die Suppe klang verlockend aber extra eine Knoblauchsauce zu machen, dafür hatte ich keine Geduld und Lavendel hatte ich keins. Also habe ich die 7 Knoblauchzehen einfach am Anfang mit den Zwiebel angebraten und die Suppe war auch so super lecker. Vielleicht etwas dünnflüssiger als mit dem Eigelb dran aber das hat uns kein bisschen gestört!  -  24 Jan 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen