Würzige Gemüsesuppe

    Würzige Gemüsesuppe

    7mal gespeichert
    1Stunde15Minuten


    Von 8 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Diese gesunde Gemüsesuppe bildet ein leckeres, vegetarisches Mahl und steckt voller Vitamine. Sie kann als Hauptgericht oder Vorspeise serviert werden und bietet sich zum Einfrieren an.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1 Zwiebel
    • 1 kleine Stange Lauch
    • 1 kleine Fenchelknolle (etwa 200 g)
    • 250 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
    • 2–3 weiße Rübchen (etwa 250 g)
    • 2 Möhren
    • 2 EL natives Olivenöl extra
    • 1 Lorbeerblatt
    • ein paar Stängel Thymian
    • ein paar Stängel Petersilie
    • 700 ml Gemüsebrühe
    • 250 ml stückige Tomaten (Tetrapack)
    • Salz, Pfeffer

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 55Minuten  ›  Fertig in:1Stunde15Minuten 

    1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Lauch und Fenchel putzen und waschen. Lauch in feine Ringe, Fenchel in feine Scheiben schneiden. Das zarte Fenchelgrün beiseitelegen. Kartoffeln, Rübchen und Möhren schälen. Kartoffeln und Rübchen in feine Würfel, die Möhren in dünne Scheiben schneiden.
    2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebel etwa 5 Minuten darin dünsten. Dann das übrige Gemüse zufügen und etwa 8 Minuten mitdünsten, dabei ab und zu umrühren.
    3. Lorbeerblatt, Thymian und Petersilie mit Küchengarn zu einem Kräutersträußchen zusammenbinden.
    4. Brühe, Kräutersträußchen und Tomaten zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Kochen bringen und alles zugedeckt bei geringer Hitze etwa 40 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Das Kräutersträußchen entfernen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Fenchelgrün bestreuen. Heiß servieren.

    Gemüsebrühe selbst machen

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie eine Anleitung zum Gemüsebrühe selbst machen.

    ¬Der praktische Tipp!

    Bereiten Sie die doppelte Menge Suppe zu und frieren Sie die Hälfte ein, vorher abkühlen lassen.

    Graf Rumford und die Garnisonsküchen …

    … sind Teil der bayerischen Geschichte. Der damals noch nicht adelige Adjutant Benjamin Thompson sorgte im 18. Jahrhundert für die Verbreitung der Kartoffel in Bayern. Er führte unter anderem die Verpflegung der Armee in Garnisonsküchen ein. Die tägliche Hauptmahl-zeit bestand aus einem Eintopfgericht aus Gerste, Erbsen und Kartoffeln. Die Zusammensetzung der Zutaten und die Kochanleitung wurden von ihm selbst entwickelt. Da Viktualien sehr teuer waren, ließ er gleichzeitig Militär-gärten anlegen. Dafür wurden die Isar-Auen trockengelegt, in kleinere Gartenstücke eingeteilt und einzelnen Soldaten zugewiesen. Sie bauten hier Kartoffeln und Gemüse für die Garnisons- und Armenküchen an.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    MichaR
    Besprochen von:
    2

    Sehr leckere Gemüsesuppe..genau das Richtige bei so nem Wetter. - 03 Jan 2011

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen