Melonenkaltschale mit Süßkartoffeln

Über dieses Rezept: Eine ungewöhnliche, erfrischende Kaltschale, die in ausgehöhlten Melonenhälften serviert wird. Der Beifall ihrer Gäste ist Ihnen sicher!

Stephanie

Zutaten

Portionen: 4 

  • 500 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • 2 kleine Netzmelonen, z. B. Galia-Melonen
  • 150 g Schlagsahne
  • 1 TL Zucker
  • 2–3 Tropfen Tabasco
  • 4 EL saure Sahne oder Crème fraîche
  • ein paar Minzeblätter

Zubereitung

Zubereitung:1Stunde10Minuten  ›  Kochzeit: 20Minuten  ›  Fertig in:1Stunde30Minuten 

  1. Die Süßkartoffeln schälen, waschen, vierteln und in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten weich garen, dann abgießen und pürieren, dabei etwas Kochflüssigkeit zufügen.
  2. Die Melonen waagerecht halbieren. Die Kerne mit einem Löffel entfernen, dann das Fruchtfleisch herauslösen und im Mixer pürieren. Die ausgehöhlten Melonenhälften in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank aufbewahren, so bleiben sie bis zur Verwendung frisch.
  3. Süßkartoffel- und Melonenpüree vermischen. Sahne, Zucker, 1 Prise Salz und etwas Tabasco unterrühren, dann zugedeckt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Die Kaltschale in die ausgehöhlten Melonenhälften füllen und mit je 1 EL saurer Sahne oder Crème fraîche und ein paar Minzeblättchen anrichten. Kühl servieren.

¬Der praktische Tipp!

Beim Abschmecken mit Tabasco und anderen pikanten Würzsaucen sollten Sie vorsichtig sein, damit die Kaltschale nicht zu scharf wird. Falls es doch einmal passiert, einfach etwas Sahne oder Joghurt darunterrühren. Das mildert die Schärfe. Stellen Sie den Tabasco doch einfach mit auf den Tisch, dann kann jeder individuell nachwürzen!

Süßkartoffeln gehören …

… im Gegensatz zu den Kartoffeln zur Familie der Windengewächse. Die Ackerwinde zählt bei uns zu den bekanntesten Vertretern. Süßkartof-feln, auch „Bataten“ genannt, wachsen als einjährige buschige Kriech-pflanze. Genau wie bei der Kartof-fel speichern einige Wurzeln Stärke und Zucker und verdicken sich langsam zu Knollen. Vermutlich stammen Süßkartoffeln aus Südamerika und gelangten schon vor den spanischen Eroberern auf andere Konti-nente. Sicher ist, dass mit der Ent-deckung der Neuen Welt bereits An-fang des 16. Jahrhunderts Süßkar-toffeln in Spanien angebaut wurden. Über die Kanaren gelangten sie nach England. Aus „Batate“ wurde der Begriff „potato“, mit dem man später die Kartoffel bezeichnete.

Ähnliche Rezepte

Besprechungen (0)

Rezept besprechen

Rezept mit Sternen versehen

Mehr Sammlungen