Rinderfilet nach Wellington-Art

    Rinderfilet nach Wellington-Art

    Rezept speichern
    2Stunden5Minuten


    Von 320 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Dieses festliche Gericht lässt sich bis zu Schritt 8 gut vorbereiten, man muss es dann nur noch in den Ofen schieben. Statt den Blätterteig selbst zu machen, kann man auch einfach backfertigen TK Blätterteig nehmen.

    Zutaten
    Ergibt: 2 Mini Beef Wellington

    • Blätterteig (ersatzweise backfertigen Blätterteig nehmen)
    • 100 g Mehl
    • Salz
    • 100 g Butter
    • Eiswasser
    • Füllung
    • 100 g Mehl
    • Pfeffer
    • 1 kleines bis mittelgroßes Ei
    • 2 EL Wasser
    • Butter zum Braten
    • 1 kleine Schalotte, fein gehackt
    • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    • Olivenöl zum Braten
    • 2 Rinderfiletsteaks à 170 g
    • 170 g Pilze
    • 115 g feine Leberpastete nach Wahl
    • 1 kleines Ei zum Bestreichen

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 45Minuten  ›  Ruhezeit: 1Stunde Kühl stellen  ›  Fertig in:2Stunden5Minuten 

    1. Für den Blätterteig 100 gMehl und Salz auf eine Arbeitsfläche geben. Salz mit dem Mehl vermischen und die Butter in kleinen Stückchen dazugeben. Mit den Fingerspitzen zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Die kleinen Butterstückchen im Teig sind OK. Eine Vertiefung in den Teig machen und etwas Eiswasser hineingeben.
    2. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einem Rechteck ausrollen und wie Blätterteig ausrollen und zusammenfalten, dabei jeweils zweimal drehen. Diesen Vorgang 2x wiederholen. Den Teig im Kühlschrank ruhen lassen.
    3. Für die Pfannkuchen 100 g Mehl mit Salz und 1 Ei mit dem Schneebesen verquirlen. 2 EL kaltes Wasser dazugeben und zu einer cremigen Masse aufschlagen. Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
    4. Pfannkuchenteig aus dem Kühlschrank nehmen und umrühren. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Eine Kelle Teig in die Pfanne geben und die Pfanne hin- und herbewegen, um den Teig zu verteilen. Von jeder Seite 1 Minute backen, bis der Pfannkuchen stockt. Auf diese Weise den restlichen Teig als Pfannkuchen backen. Fertige Pfannkuchen auf Küchenkrepp legen und abkühlen lassen.
    5. Für die Pilzfüllung Butter in einem Topf erhitzen, bis sie schäumt. Schalotte und Knoblauch weich und goldgelb anbraten. Pilze dazugeben und braten, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Salzen und pfeffern und abkühlen lassen.
    6. Für die Filets Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Filets von beiden Seiten salzen und pfeffern und von jeder Seite ca. 30 Sekunden braten, bis sie außen nicht länger rot sind. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
    7. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und so dünn ausrollen, dass jeweils 1 Filet darin eingewickelt werden kann. Darauf einen Pfannkuchen legen und überstehende Ränder abschneiden, so dass der Pfannkuchen genau auf den Blätterteig passt. Mit einem Viertel der Pilzmischung bestreichen, darauf dünn etwas Pastete streichen. Darauf das Filetsteak legen, wieder mit etwas Pastete bestreichen und Pilzfüllung obenauf geben.
    8. Pfannkuchen über der Füllung zusammenschlagen. Ränder des Blätterteigs mit verquirltem Ei bestreichen und alles wie ein Päckchen verschließen. Mit der Nahstelle nach unten legen und mit verquirltem Ei bestreichen. 20 Minuten ruhen lassen. (Bis hierher kann man das Filet Wellington bis zu 6 Stunden vorher vorbereiten).
    9. Im vorgeheizten Ofen bei 200 C Ober- und Unterhitze 25 Minuten backen, dann Ofentemperatur auf 180 C reduzieren und weitere 10 Minuten für blutig, 20 Minuten für medium und 30 Minuten für gut durchgebraten backen. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Garzeit und Kerntemperatur von Fleisch

    In der Allrecipes Kochschule erfahren Sie alles Wichtige über die Garzeit und Kerntemperatur von Fleisch.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen