Julians Gulasch

    Julians Gulasch

    41mal gespeichert
    3Stunden10Minuten


    Von 19 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Dieses Gulasch ist mein Standardgericht, wenn ich Gäste habe. Dazu gibt es normalerweise Spätzle oder Nudeln und ein "farbiges" Gemüse, damit der Teller schön bunt ist. Am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt das Gulasch noch besser.

    Julian Niedersachsen, Deutschland

    Zutaten
    Portionen: 8 

    • 2 kg Rindfleisch, gewürfelt
    • 30 g Butter
    • 3 Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
    • 5 Knoblauchzehen, fein gehackt
    • 6 EL Paprikapulver, edelsüß
    • 1 EL Apfelessig
    • Wasser
    • 6 EL Tomatenmark
    • 1 TL Cayennepfeffer
    • 1 TL Kümmel
    • 1 TL Majoran
    • Salz
    • Pfeffer

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:10Minuten  ›  Kochzeit: 3Stunden  ›  Fertig in:3Stunden10Minuten 

    1. Die Butter in einem großen Topf bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebelscheiben ganz langsam anbraten, bis sie leicht braun sind. Dieser Prozess sollte ca. 30 Minuten dauern. Es ist ganz wichtig, dass die Zwiebeln langsam bräunen und so ihr volles Aroma entwickeln können. Nach ca. 15 Minuten die Zwiebeln salzen und den gehackten Knoblauch dazugeben. Alle 5 Minuten umrühren.
    2. Wenn die Zwiebeln braun sind, das Paprikapulver (die Zwiebeln sollten richtig schön rot sein) und etwas Cayenne dazugeben . Eine Minute verrühren und mit einem großzügigen Schuss Apfelessig und etwas Wasser ablöschen.
    3. Nun das Tomatenmark unterrühren und mit Majoran (nicht zu viel) und Kümmel würzen
    4. Danach das Fleisch dazugeben, salzen und den Topf soweit mit Wasser füllen, dass das Fleisch halb bedeckt ist. Topf zudecken, vorsichtig erhitzen und ca. 3 Stunden simmern. Aufpassen, dass die Flüssigkeit nicht richtig kocht, sonst wird das Fleisch zäh.
    5. Alle 30 Minuten kurz umrühren. Vor dem Servieren mit Salz abschmecken.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (7)

    Besprochen von:
    5

    Vielen Dank für dieses einfach tolle Rezept! Schmackhaft deftiges Gulasch ungarischer Art. Statt Apfelessig habe ich mit Rotwein abgelöscht und Kreuzkümmel verwendet, da ich keinen Kümmel im Haus hatte. Scharfe Paprika musste für den Cayenne Pfeffer einspringen und ein Schuss Agavendicksaft macht die Sache rund. Meine Gäste haben abonniert! :-D - 15 Okt 2015

    Besprochen von:
    5

    Das Gulasch war nichts Aussergewoehnliches, jedoch trotzdem sehr lecker. Ich hatte kein Majoran zu Hause und es deshalb weg gelassen. Ausserdem statt Apfelessig Weissweinessig verwendet. Hat dem ganzen aber keinen Abbruch getan! Jedoch habe ich am Ende noch etwas Zucker dazugegen, da fuer mich Gulasch einen leicht suesslichen Geschmack haben sollte. Alles in allem einfaches Rezept, aber gut. - 22 Aug 2010

    Lilo
    Besprochen von:
    4

    Sehr gut - hab zum Schluss noch etwas Zimt darüber gestreut. - 11 Okt 2010

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen