Rinderschmorbraten in Rotwein

    Rinderschmorbraten in Rotwein

    17mal gespeichert
    3Stunden15Minuten


    Von 112 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Ein klassisches Rezept für Schmorbraten – dazu passen Kartoffelknödel.

    KarlHeinz Bayern, Deutschland

    Zutaten
    Portionen: 6 

    • 1 Bund Suppengemüse
    • 250 g Zwiebeln, geviertelt
    • 1,5 kg Rindfleisch (aus der Keule)
    • Salz
    • frisch gemahlener Pfeffer
    • 4 EL Öl
    • 1 Lorbeerblatt
    • einige Pfefferkörner
    • ca. ½ l Rotwein
    • 200 g Crème Fraiche (1 Becher)

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 3Stunden  ›  Fertig in:3Stunden15Minuten 

    1. Das Suppengemüse schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch kurz mit kaltem Wasser abspülen und von allen Seiten mit Salz und Pfeffer einreiben.
    2. Das Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch bei hoher Hitze von allen Seiten braun anbraten. Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Das Gemüse, die Zwiebeln, das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner im Bratfett bei mittlerer Hitze unter Rühren hellbraun anrösten. Das Fleisch auf das Gemüse legen und ca. ein Viertel des Rotweins dazugießen. Den Schmortopf fest mit einem Deckel verschließen und bei kleiner Hitze etwa 2 ½ Stunden schmoren lassen. Die Flüssigkeit darf nicht kochen, sondern nur ganz leicht simmern. Von Zeit zu Zeit etwas Rotwein zugießen und das Fleisch mehrmals wenden.
    3. Fleisch aus dem Schmortopf nehmen, zudecken und warm stellen. Die Schmorflüssigkeit duch ein Sieb in einen Topf gießen und das Gemüse mit einem großen Löffel durch das Sieb streichen. Crème fraiche unterrühren und die Sauce im offenen Topf bei großer Hitze eindicken lassen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.

    Wann ist der Braten gar?

    In der Allrecipes Kochschule erfahren Sie alles Wichtige über die Garzeit und Kerntemperatur von Fleisch.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (5)

    friederike
    Besprochen von:
    8

    Ich habe den Rinderschmorbraten im Römertopf gemacht, das war eine Wucht, denn er wurde ganz saftig. Ich habe auch so reichlich Bratensud, dass ich gar keine Crème fraiche drantun musste – ich habe den Bratensauce nur mit etwas Mondamin angedickt. - 24 Feb 2009

    Besprochen von:
    6

    Das war wirklich einfach, wenig Aufwand, und super lecker! Danke für das Rezept. - 26 Dez 2012

    abby
    Besprochen von:
    5

    Wurde total lecker! Danke fürs Rezept - 23 Okt 2015

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen