Geröstete Knoblauch-Kartöffelchen

    Geröstete Knoblauch-Kartöffelchen

    (0)
    5mal gespeichert
    40Minuten


    Einfach mal ausprobieren!

    Über dieses Rezept: Diese würzigen Kartoffeln mit Knoblauch, Ingwer, Fenchel und Kreuzkümmel passen wunderbar als Beilage zu indischen Fleischgerichten.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 3 cm frischer Ingwer
    • 750 g kleine neue Kartoffeln
    • 1 EL natives Olivenöl extra
    • 8 Knoblauchzehen
    • 1 1/2 TL Fenchelsamen
    • 1 1/2 TL Kreuzkümmelsamen
    • 1 1/2 TL Kurkuma (Gelbwurz)
    • 100 ml Wasser
    • Salz
    • 1 EL Zitronensaft

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:5Minuten  ›  Kochzeit: 35Minuten  ›  Fertig in:40Minuten 

    1. Den Ingwer ungeschält in 3 dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffeln sauber bürsten und in kleine Stücke schneiden. Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Ingwer, ungeschälten Knoblauch, Fenchel, Kreuzkümmel und Kurkuma etwa 1 Minute darin rösten.
    2. Die Kartoffeln zufügen und mit den Gewürzen vermischen. Die Kartoffeln etwa 5 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Dann das Wasser zugießen und die Kartoffeln zugedeckt bei geringer Hitze 25–30 Minuten garen, dabei die Pfanne ab und zu hin- und herrütteln.
    3. Ingwer und Knoblauch herausnehmen. Die Kartoffeln mit Salz würzen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Knoblauch nach Wunsch aus den Schalen über die Kartoffeln pressen.

    Knoblauch schälen und hacken

    Wie man Knoblauch am besten schält und hackt, steht in der Allrecipes Kochschule.

    Knoblauch pflanzen

    Wie man Knoblauch pflanzt und wichtige Tipps für den Anbau und die Pflege von Knoblauch im eigenen Garten finden Sie hier.

    ¬Der praktische Tipp!

    Anstelle von Knoblauchzehen können Sie auch Schnittknoblauch verwenden. Die Halme in feine Streifen schneiden und die Kartoffeln vor dem Servieren damit bestreuen.

    Pommes frites …

    … sind keineswegs eine Erfindung der Amerikaner. Im belgischen Städtchen Mons liebte man kleine, in heißem Fett frittierte Fische. Weil im Winter jedoch die Gewässer zugefroren waren, schnitten die findigen Einwohner kurzerhand Kartoffeln so zurecht, dass sie wie Fische aussahen. * In den USA wurden Pommes frites durch den Verfasser der Unabhängigkeitserklärung, den dritten Präsidenten Thomas Jefferson bekannt. Er brachte das Rezept aus Frankreich mit, wo er mehrere Jahre als Gesandter gearbeitet hatte. Aus diesem Grund heißen Pommes frites in Amerika „French fries“. * Hier begann ihr Siegeszug rund um die Welt, der durch die diversen Fastfood-Ketten im 20. Jahrhundert noch weiter forciert wurde. Denn zu einem Hamburger sind knusprige Pommes frites mit Ketchup ein Muss.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (0)

    Besprechungen auf Deutsch: (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen