Seeteufelcurry

    Seeteufelcurry

    Rezept speichern
    1Stunde10Minuten


    Von 1 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Das feine, feste Fleisch des Seeteufels hat ein vorzügliches Aroma. Sie können den Fisch durch Petersfisch, Seehecht, Steinbeißer (Seewolf) oder Waller ersetzen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Für das Currypulver
    • 6 getrocknete rote Pfefferschoten
    • 12 Kardamomkapseln
    • 3 EL Koriandersamen
    • 1 EL Kreuzkümmelsamen
    • 2 Gewürznelken
    • 1/2 TL Senfkörner
    • 1 kleines Stück Zimtstange
    • je 2 TL Bockshornklee-Samen, gemahlene Kurkuma und gemahlener Ingwer
    • 1 Messerspitze Muskatblüte
    • Für den Fisch
    • 4 Scheiben Seeteufel, je knapp 200 g
    • 2 Äpfel
    • 2 Bananen
    • 2 Scheiben Ananas, frisch oder aus der Dose
    • 4 Tomaten
    • 1 Knoblauchzehe
    • 3 EL Öl
    • 1/2 l Fischfond
    • 60 g Sultaninen
    • 6 Bataten
    • 200 g frische Kokosnuss
    • 1/4 l Milch
    • 125 g Schlagsahne

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:45Minuten  ›  Kochzeit: 25Minuten  ›  Fertig in:1Stunde10Minuten 

    1. Für das Currypulver die Pfefferschoten halbieren und vom Stielansatz, den Samen und den Trennhäuten befreien. Die Kardamomkapseln im Mörser zerstoßen und die Hülsen entfernen. Pfefferschoten, Koriander und Kreuzkümmel in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie duften. Mit den Nelken, Senfkörnern, der Zimtstange und dem Bockshornklee-Samen zum Kardamom geben und alles zu einem feinen Pulver zerstoßen. Kurkuma, Ingwer und Muskatblüte untermischen. 1 EL Currypulver auf einem Teller verteilen.
    2. Die Fischscheiben unter fließend kaltem Wasser abspülen, anschließend mit Küchenpapier trockentupfen. Im Currypulver wenden und das Pulver fest andrücken.
    3. Die Äpfel schälen; das Kerngehäuse ausstechen. In Scheiben schneiden. Die Bananen schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Ananasscheiben in kleine Würfel schneiden.
    4. Die Tomaten waschen und mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren, dann durch ein Haarsieb streichen. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken.
    5. In einer Kasserolle das Öl erhitzen. Den Fisch zufügen und von beiden Seiten etwa 3 Minuten anbraten. Herausnehmen; warm stellen.
    6. Äpfel, Bananen und Ananas in das heiße Öl geben und kurz anbraten. Tomatenpüree und Fond zufügen und alles etwa 7 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
    7. Den Knoblauch und die Sultaninen untermischen. Die Fischscheiben auf die Obstmischung legen und alles weitere 15 Minuten köcheln lassen.
    8. Inzwischen die Bataten im Backofen bei 220°C (Gas Stufe 4-5) backen, bis die Schale geplatzt ist, dann schälen. Die Kokosnuss raspeln; die Raspel mit der Milch und der Sahne aufkochen. Etwas abkühlen lassen, dann mit den Bataten pürieren.
    9. Die Fischscheiben auf eine Platte legen. Die Obstmischung und das Batatenmus außen herum geben.

    PROFI-TIPP

    Das restliche Currypulver hält sich verschlossen in einem Behälter einen Monat. Statt der Äpfel, Bananen und Ananas können Sie das Gericht auch mit 3 Zucchini oder Auberginen zubereiten.

    SERVIER-TIPP

    Zu dem Gericht passt ein Salat. Dazu 2 Birnen schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. 3 Tomaten abziehen und klein würfeln. 2 Paprikaschoten in Streifen schneiden. Eine Pfefferschote klein hacken. Alles mischen. Aus dem Saft einer halben Zitrone, 50 g Roquefort, 4 EL Schlagsahne und einer Messerspitze Senf ein Dressing bereiten. Als Getränk tropische Säfte servieren.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen