Bohnencurry

    (1)
    40 Min.

    Gleich acht verschiedene Gewürze werden für diesen schmackhaften Eintopf aus weißen Bohnen und Kidneybohnen benötigt. Während Kurkuma und Safran in erster Linie für die appetitliche gelbe Farbe des Gerichts verantwortlich sind, verleihen ihm Cayennepfeffer und Ingwer die nötige Schärfe, die wiederum durch Koriander, Kreuzkümmel, Nelken und Zimt harmonisch abgerundet wird.


    Von 6 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 2 Zwiebeln
    • 2 Knoblauchzehen
    • 500 g Tomaten
    • je 1 TL gemahlener Koriander, Kreuzkümmel und Kurkuma
    • 1/2 TL Safranfäden
    • je 1 Messerspitze Cayennepfeffer, gemahlener Ingwer, Nelken und Zimt
    • 2 EL Öl
    • 400 g große weiße Bohnen aus der Dose
    • 200 g Kidneybohnen aus der Dose
    • 125 g Crème fraîche
    • Salz
    • 1/2 Bund Petersilie

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 20Minuten  ›  Fertig in:40Minuten 

    1. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und mit dem Kochmesser fein hacken. Die Tomaten abziehen. Dazu Wasser zum Kochen bringen. Mit einem kleinen Messer den Stielansatz der Früchte herausschneiden. Die Tomaten umdrehen und mit der Messerspitze auf der Unterseite kreuzweise einritzen. Die Früchte 8-15 Sekunden in das kochende Wasser legen, dann in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Haut abziehen; die Tomaten vierteln, entkernen und würfeln. In einer kleinen Schüssel die Gewürze mischen.
    2. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch hineingeben und glasig dünsten. Die Gewürzmischung zufügen und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze einige Minu-ten mitrösten.
    3. In einem Sieb die Bohnen gut abtropfen lassen, dann zusammen mit den Tomatenwürfeln zu der Zwiebel-Knoblauch-Gewürz-Mischung geben. Die Crème fraîche einrühren. Das Bohnencurry aufkochen und einige Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Gelegentlich rühren.
    4. Den Eintopf leicht salzen. Abschmecken. Die Petersilie hacken und untermengen.

    VARIANTE

    Anstelle des Bohnencurrys können Sie auch ein Kichererbsencurry zubereiten. Dazu 150 g Kichererbsen in 300 ml Wasser 8 Stunden quellen lassen. Nicht abgießen. 1 TL Instant-Gemüsebrühe zufügen. Aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze in etwa 1 1/2 Stunden weich garen. Wie im Hauptrezept fortfahren; die weißen Bohnen weglassen.

    SERVIER-TIPP

    Dieses Bohnencurry ist sehr sättigend, sodass üppige Beilagen fehl am Platz wären. Reichen Sie nach Belieben etwas Brot dazu oder, wenn Sie es ausgefallener mögen, Papadam-Fladen. Das sind dünne Fladen aus Reis-, Linsen- oder Kartoffelmehl, die es in Asienläden in verschiedenen Geschmacksrichtungen oder auch ungewürzt fertig zu kaufen gibt. Die Papadam-Fladen müssen nur noch einige Sekunden in heißem Öl auf beiden Seiten goldgelb gebacken werden.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    Besprochen von:
    0

    Kleine Bohnen eigenen sich besser, da die großen weißen Bohnen etwas trocken waren. Geschmacklich gibt es nix auszusetzen.  -  14 Jun 2013

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen