Möhrenkaltschale

    Möhrenkaltschale

    Rezept speichern
    45Minuten


    Einfach mal ausprobieren!

    Über dieses Rezept: Die Kombination von Möhren, Milch, Vanille, Kardamom und Nüssen für ein Dessert mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen. Möhren mit ihrem fruchtig-süßlichen Geschmack eignen sich jedoch ausgezeichnet zur Zubereitung von Nachspeisen. Kardamom rundet das Aroma ab. Sie können das Dessert aber auch mit gemahlenem Ingwer oder Macis, der Muskatblüte, versuchen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 3/4 l Milch
    • 250 g Möhren
    • 1 Vanilleschote
    • 4-5 EL brauner Zucker
    • 1/2 TL gemahlener Kardamom
    • 1 EL Crème fraîche
    • 75 g Haselnüsse

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:20Minuten  ›  Kochzeit: 25Minuten  ›  Fertig in:45Minuten 

    1. 1/2 l Milch erhitzen. Die Möhren schälen, grob raspeln und in der Milch zugedeckt in etwa 15 Minuten sehr weich kochen.
    2. Die restliche Milch mit der Vanilleschote zum Kochen bringen. Nach Geschmack 4-5 EL Zucker einrühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Milch von der Kochstelle nehmen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Die Vanilleschote entfernen, abspülen und trocknen; sie kann wieder verwendet werden.
    3. Die Möhren mitsamt der Garflüssigkeit und die Vanillemilch mischen und mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen. Den Kardamom unterrühren. In eine Schüssel füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.
    4. Vor dem Servieren die Crème fraîche zufügen und die Kaltschale nochmals kräftig aufschlagen. Die Nüsse hacken und über die Möhrenkaltschale streuen.

    ACHTUNG!

    Kardamompulver aus dem Handel ist oft nicht rein. Um vor Fälschungen sicher zu sein, kauft man am besten ganze Kardamomfrüchte, aus denen bei Bedarf die Samen herausgeschält und in einer Gewürz- oder Pfeffermühle gemahlen werden. Das frisch gemahlene Kardamompulver ist zudem wesentlich aromatischer als das fertig im Geschäft gekaufte.

    PROFI-TIPP

    Nüsse hackt man am besten von Hand, nur so hat man den größtmöglichen Einfluss auf den gewünschten Feinheitsgrad. Dazu wird mit einem großen Kochmesser oder einem Wiegemesser jeweils eine kleine Portion Nüsse auf die gewünschte Größe zerkleinert. Wahlweise kann man die Nüsse portionsweise in der Küchenmaschine unter Betätigung des Momentschalters beliebig fein hacken. Der Schalter darf aber nicht zu lange betätigt werden, da die Nüsse sonst zu Mus werden.

    SERVIER-TIPP

    Die Möhrenkaltschale nach Belieben mit etwas Gartenkresse oder einem Klecks Crème fraîche und einem ganzen Haselnusskern garnieren.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen