Gamsbraten

    Gamsbraten

    2mal gespeichert
    3Tage5Stunden


    Von 30 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Eine besondere Delikatesse ist ein Braten aus einer jungen Gämse. Das Fleisch enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Damit es zart wird, legt man es 3 Tage in eine Beize. Frisches Gamsfleisch ist zwischen August und Dezember erhältlich.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Für die Beize
    • 2 Zwiebeln
    • 4 Gewürznelken
    • 6 Möhren
    • 1/4 Knollensellerie
    • 1/2 unbehandelte Zitrone
    • 2 l Wasser
    • 1/8 l Weinessig
    • 2 Lorbeerblätter
    • 10 Wacholderbeeren
    • knapp 400 ml Rotwein
    • Für das Fleisch
    • 2 kg Gamskeule oder -schulter
    • 100 g Fett, z. B. Butterschmalz
    • 1 Stück Knollensellerie, etwa 150 g
    • 1 Petersilienwurzel
    • 125 g Speck
    • 3 EL Mehl
    • 2 EL Preiselbeeren
    • 250 g saure Sahne

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:1Stunde10Minuten  ›  Kochzeit: 4Stunden  ›  Ruhezeit: 3Tage Marinieren  ›  Fertig in:3Tage5Stunden10Minuten 

    1. Für die Beize eine Zwiebel abziehen und vierteln; die Viertel mit jeweils einer Gewürznelke spicken. 2 Möhren schälen, waschen und halbieren. Den Knollensellerie schälen, waschen und in große Würfel schneiden. Die Zitrone waschen und trockentupfen; die Schale abreiben.
    2. Die vorbereiteten Zutaten mit dem Wasser, dem Weinessig, den Lorbeerblättern und den Wacholderbeeren in einen großen Topf geben. Bei schwacher Hitze eine Stunde kochen und dann abkühlen lassen.
    3. 1/4 l Rotwein zufügen. Das Fleisch in die Beize geben, zudecken und 3 Tage kühl stellen.
    4. Das Fleisch herausnehmen und die Beize beiseite stellen. Das Fett in einem Bratentopf erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Warm stellen.
    5. Die restliche Zwiebel abziehen und fein hacken. Die restlichen Möhren, das Selleriestück und die Petersilienwurzel schälen, waschen und in Würfel schneiden.
    6. Den Speck in Würfel schneiden und in einem großen Schmortopf auslassen. Die gehackte Zwiebel darin glasig braten, dann das Gemüse zufügen.
    7. Das Fleisch in den Topf geben und etwa 1 l Beizflüssigkeit zugießen. Den Braten zudecken und etwa 3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist.
    8. Das Mehl mit etwas Wasser verrühren und zu der Schmorflüssigkeit geben. Zum Schluss den restlichen Wein, die Preiselbeeren und die saure Sahne einrühren.

    Garzeit und Kerntemperatur von Fleisch

    In der Allrecipes Kochschule erfahren Sie alles Wichtige über die Garzeit und Kerntemperatur von Fleisch.

    PROFI-TIPP

    Beize nimmt dem Fleisch den strengen Geschmack und macht es zarter.

    VARIANTE

    Den Backofen auf 220 °C (Gas Stufe 4-5) vorheizen. Einen Gamsrücken von etwa 1,5 kg vom Fett und den Sehnen befreien. Mit Salz und Pfeffer einreiben. Auf dem Herd in einer Bratenpfanne 3 EL Öl erhitzen; das Fleisch darin anbraten. Die Sehnen und das Fett zugeben und alles 20 Minuten im Ofen braten. Eine Möhre, ein Stück Knollensellerie und eine Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Das Gemüse in die Pfanne geben. Mit 1/8 l Weißwein ablöschen; 1/2 l Wasser zufügen. Auf dem Herd aufkochen lassen, dann durch ein Sieb passieren. Salzen und pfeffern. Die Sauce warm stellen. 400 g kleine Pfifferlinge putzen und gründlich waschen. 3 Schalotten abziehen und fein hacken. In einem Topf 1 EL Butter zerlassen und die Schalotten darin bei schwacher Hitze braten. 250 g Schlagsahne zufügen. Die Mischung im Mixer zerkleinern. 100 g kalte Butter untermischen. Die Masse in den Topf zurückgießen und die Pilze darin weich kochen lassen. Gamsrücken, Pilze und Sauce getrennt servieren.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen