Leckere Gefüllte Pute

    (2)
    3 Stunden 40 Min.

    Pute oder Truthahn ist bei uns mittlerweile ein beliebtes Festtagsessen, das gerne an Weihnachten oder anderen Feiertagen genossen wird. Man kann auch eine Gans mit der leckeren Füllung füllen.


    Von 82 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Für die Füllung
    • 80 g Sultaninen
    • 2 EL Wasser
    • 1 kleine Zwiebel
    • 125 g Champignons
    • 1 Scheibe Landbrot, etwa 120 g
    • 1 Apfel
    • 1/2 Bund Petersilie
    • 200 g Ananas aus der Dose
    • 125 g Butter
    • 180 g Geflügelleber
    • 1 TL getrockneter Salbei
    • 1 EL Paprikapulver
    • 1 Hühnerbrühwürfel
    • Salz
    • Pfeffer
    • Für die Pute
    • 1 Pute, etwa 3 kg

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:50Minuten  ›  Kochzeit: 2Stunden50Minuten  ›  Fertig in:3Stunden40Minuten 

    1. Für die Füllung die Sultaninen im Wasser einweichen. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Die Champignons mit feuchtem Küchenpapier abwischen. Die Stiele bis zum Hut einkürzen und die Pilze klein würfeln.
    2. Das Brot in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Den Apfel waschen, schälen, vom Kerngehäuse befreien und klein würfeln. Die Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Die Ananas in Würfel schneiden.
    3. In einer kleinen Kasserolle 3 EL Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und die Geflügelleber darin bei schwacher Hitze in 15 Minuten von allen Seiten braun braten.
    4. In einer kleinen Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die Champignons darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten. Die Sultaninen abtropfen lassen. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen. Mit Salbei und Paprikapulver würzen.
    5. Den Hühnerbrühwürfel in der auf der Verpackung angegebenen Menge Wasser auflösen. 6 EL Brühe beiseite stellen; den Rest über die Füllung gießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles verrühren.
    6. Die Pute waschen und trockentupfen. Innen mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Füllung in die Pute geben und mit Küchengarn alle Öffnungen zunähen. Mit der restlichen Butter bestreichen. In die Fettpfanne des Backofens 5 EL Wasser gießen.
    7. Die Pute auf einen Rost über der Fettpfanne legen. Bei 200 °C (Gas Stufe 3-4) 2 1/2 Stunden braten; hin und wieder mit etwas Brühe und Bratenflüssigkeit begießen. Tranchieren und auf eine vorgewärmte Platte legen. Mit dem Bratensaft servieren.

    Pute braten

    Eine schrittweise Anleitung für Pute im Backofen sowie andere wertvolle Tipps finden Sie in der Allrecipes Kochschule Pute braten

    Hilfreiche Tipps für Geflügel in der Allrecipes Kochschule:

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie Artikel wie man Geflügel richtig brät, füllt, tranchiert und wie man Bratensauce selbst zubereitet. Hier klicken für unsere Geflügel-Artikel.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    VARIANTE

    Probieren Sie eine andere Füllung aus. Dazu 100 g durchwachsenen Speck würfeln; eine Zwiebel abziehen und fein hacken; 5 Brötchen ohne Rinde klein würfeln. 20 g Butter erhitzen und Speck und Zwiebel darin glasig braten. Die Brötchen zugeben. Mit Salz, Pfeffer und 1/2 TL getrocknetem Thymian würzen. 2 Eier mit Milch verrühren und untermischen. 12 kleine Bratwürste und 400 g Kastanien zugeben.

    PROFI-TIPP

    Sollte die Pute zu schnell braun werden, bedecken Sie das Fleisch mit einem Stück Pergamentpapier oder Aluminiumfolie. Überschüssige Füllung können Sie in einer gefetteten Auflaufform im Backofen mitbraten.

    SERVIER-TIPP

    Zur Pute passen Heidelbeerkompott und Mixed Pickles.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (2)

    Besprechungen auf Deutsch: (2)

    Julian
    Besprochen von:
    4

    Schmeckte sehr lecker!  -  20 Dez 2010

    Nora
    Besprochen von:
    0

    Top!  -  17 Dez 2015

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen