Spätzle mit Hasenragout

    Spätzle mit Hasenragout

    Rezept speichern
    14Stunden20Minuten


    Von 2 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Für die schwäbischen Spätzle werden viele Eier verwendet. Das Lieblingsgericht der Schwaben isst man nicht nur gekocht, sondern gerne auch gebraten oder geröstet.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • Für das Ragout
    • 750 g Hasenfleisch mit Innereien und Hals
    • 1 große Zwiebel
    • 1 Möhre
    • 1 Stange Lauch
    • 1 unbehandelte Zitrone
    • 6 Pfefferkörner
    • 1 kleines Lorbeerblatt
    • 3 EL Essig
    • 200 ml Rotwein
    • Salz
    • 1 TL Zitronensaft
    • Für die Spätzle und die Eimasse
    • 260 g Mehl
    • 6 große Eier
    • nach Bedarf etwas Wasser
    • 3 EL Milch oder Schlagsahne
    • 30 g Schmalz oder Butter
    • Für die Mehlschwitze
    • 40 g Butter

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:30Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde50Minuten  ›  Ruhezeit: 12Stunden Marinieren  ›  Fertig in:14Stunden20Minuten 

    1. Das Fleisch, außer Innereien und Hals, in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel abziehen und in Scheiben schneiden. Die Möhre schälen und waschen. Den Lauch putzen und gründlich waschen. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.
    2. Fleisch, Zwiebel, Möhre, Lauch, Zitronenscheiben, Pfefferkörner, Lorbeerblatt, Essig und 140 ml Rotwein in einen großen Topf geben und über Nacht stehen lassen.
    3. Am nächsten Tag Salz und 1/2 l Wasser zugeben und die Mischung 1 1/2 Stunden kochen lassen.
    4. In der Zwischenzeit die Spätzle vorbereiten. Dazu 200 g Mehl, eine gute Prise Salz und 3 Eier zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig soll zähflüssig sein. Nach Bedarf etwas Wasser zufügen.
    5. Den Hasenhals, die Innereien und das Lorbeerblatt aus dem Topf nehmen. Den Rest durch ein Sieb abgießen und die Brühe beiseite stellen.
    6. Die Butter und das restliche Mehl in einem kleinen Topf hellbraun anschwitzen. Die Brühe zufügen und aufkochen lassen; die Sauce sollte nicht zu flüssig sein.
    7. Die Fleischstücke in die Sauce geben. Den restlichen Rotwein und den Zitronensaft unterrühen. Das Ragout im Backofen oder auf einer Wärmeplatte warm halten.
    8. In einem großen Topf etwa 2 l Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spätzleteig portionsweise auf ein Holzbrett geben und mit einem scharfen Messer direkt in das Wasser schaben. Die Spätzle kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann noch eine Minute weiterkochen lassen.
    9. Die restlichen Eier mit der Milch oder Schlagsahne verrühren. In einer Pfanne das Schmalz oder die Butter erhitzen und die Spätzle darin unter mehrmaligem Wenden knusprig braten. Die Eimasse darüber gießen und alles so lange auf der Kochstelle lassen, bis die Masse fest ist. Zum Ragout servieren.

    Kaninchen zerteilen

    In der Allrecipes Kochschule gibt es eine schrittweise Anteilung fürs Kaninchen zerlegen.

    PROFI-TIPP

    Sie können auch die Innereien klein schneiden und zum Ragout geben. Für Spätzle gibt es ein spezielles Brett oder eine Spätzlepresse.

    SERVIER-TIPP

    Zu dem Gericht können Sie einen Blattsalat, Preiselbeerkompott und einen trockenen Württemberger Rotwein reichen.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (0)

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen