Roggenbrötchen

    Roggenbrötchen

    2mal gespeichert
    1Stunde10Minuten


    Von 2 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Damit Roggenteig beim Backen aufgeht, brauchen Sie mehr als Hefe. Zusätzlich muss Sauerteigextrakt untergeknetet werden.

    Zutaten
    Portionen: 12 

    • 1 EL geschmacksneutrales Öl
    • 1 TL Salz, 250 g Roggenmehl Type 1800
    • 250 g Mehl, mehr zum Arbeiten
    • 1/2 Päckchen Sauerteigextrakt (25 g)
    • 21 g Hefe (1/2 Würfel)
    • 1 TL Zucker
    • Korianderkörner, Sesamsamen oder Roggenschrot zum Bestreuen

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:45Minuten  ›  Kochzeit: 25Minuten  ›  Fertig in:1Stunde10Minuten 

    1. Das Öl mit dem Salz und den beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben. 250-300 ml lauwarmes Wasser mit Sauerteigextrakt, Hefe und Zucker verschlagen und zur Mehlmischung gießen. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts 5 Minuten verkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
    2. Ein Blech mit Backpapier belegen. Den Teig weitere 10 Minuten kneten; zu einer 6 cm dicken Rolle formen, In 12 Scheiben schneiden und diese zu Brötchen formen. Mit 3 cm Abstand voneinander auf das Blech legen. Die Brötchen mit Wasser bestreichen, dann mit Korianderkörner, Sesamsamen und Roggenschrot bestreuen.
    3. Die Brötchen zugedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Den Ofen auf 220°C (Umluft 200°C, Gas Stufe 3-4) vorheizen. Die Brötchen 20-25 Minuten backen.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Alles über Hefeteig

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie eine Anleitung und Tipps fürs Backen mit Hefe.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    BirgitGnoth-Sobeck
    Besprochen von:
    0

    Bei mir gelingen die nicht. Gehen nicht richtig auf und sind somit sehr schwer. Liegt es am Mehl? Ich verwende Dinkelmehl und Roggemehl 997? Nach einem Trick einer Landwirtsfrau schüttele ich die Hefe sogar mit Salz bis sie flüssig wird. Dadurch benötigt sie weniger Zeit zum gehen. Trotzdem lasse ich dem Teig die in dem Rezept genannten Zeiten zum Aufgehen... Es ist auch nicht so, dass die Brötchen gar nicht aufgehen: ein wenig tut sich da schon. Aber wohl nicht so, wie es sollte. Also ich mache anstatt 12 nur 6 aus dieser Menge. - 08 Mrz 2013

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen