Honigkuchengebäck

    (2)
    1 Std. 20 Min.

    Diese leckeren Plätzchen werden mit viel Honig zubereitet und sind ein klassisches Weihnachtsgebäck. Man kann die Plätzchen auch als Christbaumschmuck verwenden.


    Von 10 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 100 

    • 250 g flüssiger Honig
    • 100 g brauner Rohzucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 1 Ei
    • 2 EL Arrak oder Rum
    • 250 g Weizenmehl Type 1050 (Mehltypen siehe Fußnote)
    • 250 g Roggenmehl Type 1150 (Mehltypen siehe Fußnote)
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 1 Päckchen Honigkuchengewürz oder 1 EL fein gemahlener Zimt sowie je
    • 1 Messerspitze gemahlene Muskatnuss und Nelken
    • 1 Prise Salz
    • 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
    • Mehl zum Ausformen
    • 2 EL Schlagsahne
    • Belegkirschen
    • Kürbiskerne
    • Liebesperlen
    • Mandeln
    • Pistazienkerne
    • Zuckerblümchen
    • Orangeat
    • Zitronat
    • eventuell farbige Bändchen

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:1Stunde  ›  Kochzeit: 20Minuten  ›  Fertig in:1Stunde20Minuten 

    1. Den Honig zusammen mit dem Zucker etwas erwärmen. Vanillezucker, Ei und Arrak oder Rum zugeben und alles mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Die beiden Mehlsorten mit dem Backpulver, der Gewürzmischung oder dem Zimt, der Muskatnuss und den Nelken, dem Salz und der Zitronenschale vermischen und unter die Masse rühren.
    2. Den Teig von Hand durchkneten und portionsweise auf einer bemehlten Unterlage oder zwischen zwei Lagen Backpapier etwa 1 cm dick ausrollen. Figuren wie Herzen, Tannenbäume oder Sterne ausstechen oder nach Pappschablonen ausschneiden.
    3. Die Bleche befeuchten, mit Backpapier belegen und die Plätzchen darauf verteilen, dabei kleine Abstände einhalten. Die Oberfläche der Plätzchen sorgfältig mit Sahne bestreichen, dann nach Belieben mit den Belegkirschen, den Kürbiskernen, den Liebesperlen, den halbierten Mandeln oder den Pistazien, den Zuckerblümchen oder Stückchen von Orangeat und Zitronat verzieren. Bei den Plätzchen, die als Baumbehang dienen sollen, mit einem Schaschlikstäbchen, das mehrfach im Kreis herumgedreht wird, nicht zu kleine Löcher einstechen. Das Backpulver bewirkt, dass die Löcher beim Backen kleiner werden.
    4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und das Gebäck auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen. Die Honigkuchenplätzchen mit einer Palette vorsichtig vom Backblech heben und möglichst flach ausgebreitet auskühlen lassen.
    5. Farbige Bändchen durch die Löcher ziehen. Zum Aufbewahren der Plätzchen eignen sich gut verschließbare Keksdosen oder Gefrierboxen, die verhindern, dass die Plätzchen feucht und weich werden.

    Mehltypen

    Eine Übersicht über die verschiedenen Mehltypen findet sich in der Allrecipes Kochschule.

    Kürbiskerne trocknen und rösten

    Wie man Kürbiskerne trocknet und röstet, steht in der Allrecipes Kochschule.

    Vanillezucker selber machen

    Wie sich echter Vanillezucker auf einfache Weise herstellen lässt, steht in der Allrecipes Kochschule.

    Plätzchen Klassiker

    Eine Übersicht über die beliebtesten Plätzchen finden Sie unter Weihnachtsplätzchen Klassiker.

    Plätzchen aufbewahren

    Wie man selbst gebackene Plätzchen am besten lagert, steht hier.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Alles über Lebkuchen

    In der Allrecipes Kochschule finden Sie alles über Lebkuchen.

    Honig

    Am intensivsten schmeckt dieses Honigkuchengebäck, wenn dafür Imkerhonig verwendet wird. Es gibt ihn in unterschiedlichen Sorten für jeden Geschmack zu kaufen. Blütenhonig schmeckt zart, Waldhonig kräftig. Festen Honig darf man nur bis 30 °C erwärmen, um ihn flüssig zu machen, da sonst wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen. Am einfachsten ist es, das Glas auf die Heizung zu stellen, man kann es aber auch in einem Wasserbad erwärmen.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (2)

    Besprechungen auf Deutsch: (2)

    nch
    Besprochen von:
    0

    Die Lebkuchen sind sehr gut geworden, nicht zu hart, das ist mir bei anderen Rezepten oft passiert. Allerdings ist die Backzeit meiner Meinung nach viel zu lang, meine waren nach 8 bis 10 Min genau richtig, ich hatte sie allerdings auch ziemlich dünn ausgerollt.  -  22 Dez 2016

    Claudia_Meilinger
    Besprochen von:
    0

    Ich hatte Lust, mit den Kids am Wochenende mal so richtiges klassisches Gingerbread zu machen, aber ohne diese ganze tagelange Warterei mit Pottasche und so. Ist klasse geworden.  -  13 Dez 2010

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 11 Rezeptsammlungen ansehen