Sauerkrautsuppe mit Kabanossi

    Sauerkrautsuppe mit Kabanossi

    3mal gespeichert
    45Minuten


    Von 2 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Diese deftige Suppe kann als Hauptmahlzeit herhalten. Besonders gut an kalten Wintertagen.

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1 Zwiebel
    • 1 mürber Apfel
    • 3 EL Sojaöl
    • 300 g Sauerkraut
    • 1-2 Nelken
    • 1 Lorbeerblatt
    • ½ TL Kümmel
    • 3-5 Wacholderbeeren
    • 1 l Hühnerbrühe
    • Salz
    • schwarzer Pfeffer
    • ½ TL Paprikapulver edelsüß
    • ½ TL Majoran
    • 400 g Kartoffeln
    • ⅛ l Weißwein
    • 2 EL Crème fraîche
    • 250 g Kabanossi

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:10Minuten  ›  Kochzeit: 35Minuten  ›  Fertig in:45Minuten 

    1. Die Zwiebel abziehen und würfeln. Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Würfel schneiden.
    2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Den Apfel zugeben und 2-3 Minuten dünsten, ohne daß er Farbe annimmt. Das Sauerkraut auseinanderzupfen und ebenfalls zufügen. Nelken, Lorbeerblatt, Kümmel und Wacholderbeeren zugeben (nach Belieben im Mullbeutel). Nach 2-3 Minuten die Brühe angießen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Majoran würzen.
    3. Die Kartoffeln schälen, reiben und sofort hinzugeben. Den Wein angießen, und die Suppe zugedeckt 25 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.
    4. Anschließend mit der Crème fraîche verfeinern und abschmecken. Das Lorbeerblatt entfernen. Die Wurst in dickere Scheiben schneiden und hinzufügen. Die fertige Sauerkrautsuppe in 4 Teller füllen und sofort servieren.

    Hühnerbrühe selbst machen

    Wie Sie Hühnerbrühe selbst machen, steht in der Allrecipes Kochschule.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (2)

    Michaela
    Besprochen von:
    0

    Ich habe das Rezept ziemlich abgewandelt, weil ich nicht alles da hab, war sehr lecker und weil ich total gern Sauerraut esse und mehr davon drantun wollte, siehe meine Variante - 09 Jan 2011

    Michaela
    Besprochen von:
    0

    Hat andere Zutaten verwendet: Weil ich nicht alle Zutaten im Haus hatte und supergern Sauerkraut esse habe ich einiges anders gemacht: 500 g Sauerkraut, keine Wacholderbeeren, Gemüsebrühe, kein Majoran, nur 3 kleine Kartoffeln, keine Creme fraiche und Bratwurstbrät und gute Prise Cayenne statt Kabanossi. War lecker, probiert es mal aus - 08 Jan 2011

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen