Blaukraut

    Blaukraut

    10mal gespeichert
    1Stunde


    Von 32 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Blaukraut ist eine meiner liebsten Beilagen. Klassisch natürlich zu Schweinebraten mit Knödeln, aber ich mach auch oft Blaukraut zu Gulasch oder Fleischgerichten.

    Lisa Saarland, Deutschland

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1 kg Rotkohl, geputzt, gewaschen, Strunk entfernt und in feine Scheiben geschnitten
    • 40 g Butter
    • 1 EL Zucker
    • 1 Zwiebel, fein gehackt
    • 2 Äpfel, je nach Größe, geschält, Kerngehäuse entfernt und klein geschnitten
    • 4 EL Apfelessig oder Rotweinessig
    • etwas Salz
    • 125 ml Brühe oder Rotwein
    • Pfeffer
    • 2 EL Preißelbeeren (optional)

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 45Minuten  ›  Fertig in:1Stunde 

    1. Butter in einem Topf erhitzen und den Zucker darin hell bräunen. Zwiebeln und Apfel dazugeben und kurz andünsten.
    2. Das Rotkraut dazugeben, kurz andünsten und den Essig dazugeben, damit das Kraut seine Farbe behält. Etwas salzen und Brühe oder Rotwein zugießen. Mit einem Deckel zudecken und bei mäßiger Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen.
    3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn gewünscht noch 2 EL Preißelbeeren gegen Ende der Garzeit unterrühren.

    Andere Ideen

    Für einen besonders intensiven Blaukrautgeschmack, das Kraut mit Salz bestreuen und etwas Rotweinessig zugießen und vor dem Kochen ca. 2 Stunden ziehen lassen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (6)

    Besprochen von:
    7

    Sehr lecker - da wir deutlich mehr Kohl hatten, mussten wir ihn länger kochen lassen - aber das Ergebnis war super! - 26 Dez 2011

    gela
    Besprochen von:
    3

    Fantastisches Blaukraut! Ich hab das Blaukraut aus dem Glas verwendet, aber sonst genau nach Rezept und Rotwein dazu - wenn schon, denn schon. Schmeckte super. - 26 Dez 2010

    sterubawi05
    Besprochen von:
    2

    Köstlich! Ich hab das Blaukraut schon am Vortag gekocht, denn aufgewärmt schmeckt es nochmal besser. - 01 Dez 2014

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen