Rosenkohl mit Speck und Pinienkernen

    Rosenkohl mit Speck und Pinienkernen

    2mal gespeichert
    40Minuten


    Von 538 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Dieses Rosenkohlrezept mit Speck und Pinienkernen bringt auf alle Fälle Abwechselung auf ihren Tisch. Definitiv nachahmenswert!

    Zutaten
    Portionen: 12 

    • 225 g durchwachsener Speck
    • 60 g Butter
    • 85 g Pinienkerne
    • 1 kg Rosenkohl, geputzt und geraspelt
    • 3 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
    • Salz
    • frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 25Minuten  ›  Fertig in:40Minuten 

    1. Den Speck in eine große, tiefe Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten. Einen Teil des ausgelassenen Fettes vom Speck aufheben, den Rest vom Speck abtupfen. Speck würfeln.
    2. In derselben Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und mit dem aufgehobenen Fett vom Speck verrühren. Nun die Pinienkerne in der Pfanne unter ständigem Rühren braun rösten. Rosenkohl und die Frühlingszwiebeln hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei mittlerer Hitze 10-15 Minuten braten, bis der Rosenkohl etwas gebräunt und weich ist. Kurz vor dem Servieren den Speck unterrühren.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (6)

    friederike
    Besprochen von:
    4

    Hat andere Zutaten verwendet: Ich hab anstelle von Speck Prosciutto verwendet und die Butter und die Zwiebel ganz weggelassen. Ein wundervolles Rezept, das auch Leuten schmeckt, die Rosenkohl normalerweise nicht mögen (wie mein Mann zum Beispiel). - 08 Jan 2009

    Toi
    Besprochen von:
    3

    Hat andere Zutaten verwendet: Gabs bei uns an Weihnachten - ein Riesenerfolg. Ich hab den Rosenkohl nur geviertelt und nicht geraspelt und anstelle von Pinienkernen Walnüsse hergenommen (hatte vergessen, welche zu kaufen und dann waren alle Geschäfte zu). Ein Superrezept! Danke!! - 09 Jan 2009

    Besprochen von:
    0

    Eigentlich ein feines Rezept, aber leider waren meine Pinienkerne nicht mehr so ganz frisch, sie schmecken ja leicht ranzig. Das nächste Mal mache ich das auch mit Walnüssen. - 10 Jan 2009

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen