Gebackene Kartoffeln mit Wammerl und Ei

    Gebackene Kartoffeln mit Wammerl und Ei

    1Speichern
    1Stunde35Minuten


    Von 2 anderen gemacht

    Über dieses Rezept: Dieses Rezept wurde von meiner Großmutter an meine Mutter weitergegeben und schmeckt auf mir als Enkelkind immernoch sehr gut! Für die Nicht-Bayern: Wammerl ist Bauchspeck. Wir essen die Kartoffeln oft zu Mittag mit einem Salat dazu.

    Bayern, Deutschland

    Zutaten
    Portionen: 4 

    • 1,5 kg Kartoffeln
    • 3 Eier
    • 150 g Wammerl, geräuchert , vom Metzger in dünne Scheiben schneiden lassen
    • 150 g Sauerrahm
    • Salz
    • Pfeffer
    • Fett für die Form

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:15Minuten  ›  Kochzeit: 1Stunde20Minuten  ›  Fertig in:1Stunde35Minuten 

    1. Die Kartoffeln und Eier kochen und anschließend auskühlen lassen. Eine feuerfeste Form gut einfetten und Backofen auf 220° C.
    2. Kartoffeln und Eier in Scheiben schneiden und Kartoffelscheiben, Eischeiben und Wammerlscheiben in Lagen einschichten. Als letze Lage nochmals Kartoffeln einschichten dabei jede Lage saltzen und pfeffern.
    3. Zuletzt den Sauerrahm mit ewas Wasser verdünnen und über die Karoffeln gießen.
    4. Im vorgeheizten Backofen ca. eine Stunde backen.

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen (1)

    alex
    Besprochen von:
    0

    Schmeckte lecker und ging total einfach. Wir hatten noch soviele hartgekochte Eier von Ostern, dass ich 5 Eier eingeschichtet habe. Ich hab den Auflauf in einer relativ kleinen Form gemacht und viel geschichtet- ich glaube in einer großen Form würden die Kartoffeln knuspriger werden, wenn man nicht so viele Lagen hat. Das probier ich das nächste Mal aus. Und den Speck am besten halbieren oder dritteln, denn beim Portionieren lassen sich die Speckstreifen nicht so leicht zerteilen. (Das kann aber auch daran liegen, dass ich nicht wirklich sehr dünnen Speck hatte) - 19 Apr 2010

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen