Geburtstagskuchen "Schloss" für eine kleine Prinzessin

    (1)
    1 Std. 20 Min.

    Meine Tochter hat sich zum Geburtstag eine Prinzessinen-Party gewünscht und dazu gehört natürlich auch ein Prinzessin-Kuchen, bzw. ein Schlosskuchen. Da musste ich mir was einfallen lassen und das ist das Ergebnis. Man kann jeden normalen Rührkuchen verwenden (ich hab ein Marmorkuchenrezept abgewandelt), aber das Rezept 1 1/2 Mal nehmen.

    babsi_s

    Bayern, Deutschland
    Von 20 anderen gemacht

    Zutaten
    Portionen: 16 

    • Für den Kuchen
    • 375 g Butter
    • 375 g Zucker
    • 1 1/2 Päckchen Vanillezucker
    • 1 1/2 TL Vanilleextrakt
    • 6 Eier
    • 750 g Mehl, gesiebt
    • 1 1/2 Päckchen Backpulver
    • ca. 175 ml Milch
    • etwas Schale einer unbehandelten Zitrone (optional)
    • Für die Füllung und zum Zusammensetzen
    • Johannisbeergelee
    • Für die Verzierung
    • 4 Eistüten mit glattem Boden
    • 4 spitze Eistüten
    • bunte Streusel nach Wunsch
    • Himbeeren oder andere Beeren/Suessigkeiten
    • Für die weiße Schokoladen Ganache
    • 200 g weiße Schokolade
    • 280 ml Sahne
    • Für den Frischkäse-Guss
    • 200 g Frischkäse
    • 2 TL Vanilleextrakt
    • ca. 350 g Puderzucker, gesiebt

    Zur Einkaufsliste hinzufügen
    Einkaufsliste drucken, emailen oder zum Handy schicken.
    Einkaufsliste ansehen

    Zubereitung
    Zubereitung:1Stunde  ›  Kochzeit: 20Minuten  ›  Fertig in:1Stunde20Minuten 

    1. Am besten backt man den Kuchen schon am Tag vorher und bereitet auch die "Zinnen" aus Eistüten bereits am Vortag zu.
    2. In einer großen Schüssel die Butter mit dem Handmixer schaumig rühren. Danach unter ständigem Rühren langsam den Zucker, Vanillezucker und Vanilleextrakt dazugeben.
    3. Eier einzeln unterrühren und weitere 5 Minuten kräftig rühren.
    4. Mehl und Backpulver vermischen, sieben und abwechselnd mit der Milch mit dem Teigschaber unterheben, nicht mehr rühren. Zuletzt die Zitronenschale unterheben.
    5. Backofen auf 200 °C vorheizen. 2 gleich große Backbleche mit Pergementpapier auslegen und eine Minikuchenform einfetten. 2/3 des Teigs auf dem ersten Backblech verstreichen.
    6. Dann das zweite Backblech "halbieren" - ich hab dafür eine Auflaufform oder Kastenform als Absperrung in der Mitte platziert und an den Rändern noch mit Alufolie abgetrennt. Man kann aber auch gleich aus zusammengeknüllter Alufolie einen Rand bauen.
    7. Etwas Teig aufbewahren für die Minikuchenform und die auch zu 2/3 befüllen.
    8. Beide Backbleche und die Minikuchenform im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen. Zahnstocherprobe machen. Wenn kein Teig mehr am Zahnstocher kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.
    9. Aus dem Ofen nehmen und Backbleche komplett abkühlen lassen. Minikuchen aus der Form stürzen und auf Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
    10. Kuchen von dem ganzen Blech der Breite nach halbieren (am besten mit dem Lineal abmessen, damit man genau an der Hälfte schneidet).
    11. Eine Hälfte mit Johannisbeermarmelade bestreichen. Die zweite Hälfte daraufsetzen.
    12. Dann den "halben" Kuchen ebenfalls halbieren, eine Hälfte mit Marmelade bestreichen und zusammensetzen. Unterseite auch mit Marmelade einstreichen und auf den großen Kuchen "kleben". Minikuchen ebenfalls aufsetzen.
    13. Für die Zinnen erst eine Schokoladen-Ganache zubereiten. Man kann die Zinnen aber auch mit Sahne oder Frosting einstreichen und dann mit Streuseln verzieren.
    14. Weiße Schokolade in kleine Stücke schneiden. Das geht am besten mit einem gezackten Messer. In eine Metallschüssel geben. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und über die Schokoladenstücke gießen. Kurz warten und dann unter Rühren die Schokolade in der heißen Sahne schmelzen.
    15. Die Eistüten in die Schokolade tauchen, mit Streuseln nach Wunsch bestreuen und jeweils zwei Eistüten, eine flache und eine spitze, zusammenstecken und mit Ganache zusammenkleben. Zusammengesetzt über Nacht trocknen lassen.
    16. Die restliche Ganache über den zusammengesetzten Kuchen gießen, damit man sie weiterverwertet. Sie schmeckt sehr lecker.
    17. Kuchen gut über Nacht in Klarsichtfolie einwickeln.
    18. Am nächsten Tag Frischkäseguss zubereiten. Dafür kalten Frischkäse würfeln und mit 2 TL Vanilleextrakt ganz kurz mit dem Handrührer schlagen. Nicht zu lange schlagen und den Frischkäse kalt direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten.
    19. Gesiebten Puderzucker auf dreimal unterrühren und sobald er vermischt ist, die nächste Portion zugeben. Aufpassen, dass man nicht zu lange rührt, sonst wird das Frosting zu hart.
    20. Mit einem Messer kleine Vertiefungen für die Eistüten einschneiden.
    21. Kuchen mit Frosting bestreichen, dabei die Vertiefungen aussparen. Eistüten hineinstecken.
    22. Kuchen mit Himbeeren und Streuseln oder anderem Zuckerschmuck verzieren und servieren.

    Vanilleextrakt selbst machen

    Wie Sie Vanilleextrakt auf einfache Weise selbst herstellen können, steht in der Allrecipes Kochschule.

    Vanillezucker selber machen

    Wie sich echter Vanillezucker auf einfache Weise herstellen lässt, steht in der Allrecipes Kochschule

    Ofentemperatur umrechnen

    Zum Umrechnen der Ofentemperatur von Umluft auf Ober- und Unterhitze schauen Sie einfach in unsere Umrechnungstabelle.

    Alle 12 Rezepte ansehen

    Kürzlich angesehen

    Besprechungen und Bewertungen
    Bewertungen weltweit
    (1)

    Besprechungen auf Deutsch: (1)

    Toi
    Besprochen von:
    1

    Super Idee mit den Waffeln als Zinnen. Ich hab sie in Schokolade getaucht und dann "gestreuselt" und den Kuchen rund gemacht und das Frosting rosa gefärbt. Hab einen Buttermilchkuchen als Basis gemacht. Meine Tochter war im 7. Himmel.  -  16 Nov 2011

    Rezept besprechen

    Rezept mit Sternen versehen
    Alle 9 Rezeptsammlungen ansehen